Elf Punkte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing
Elf Punkte (Israel)
Chazerim
Chazerim
Kfar Darom
Kfar Darom
Mischmar haNegev
Mischmar haNegev
Nevatim
Nevatim
Nirim
Nirim
Kedma
Kedma
Schowal
Schowal
Tkuma
Tkuma
Urim
Urim
Be'eri
Be'eri
Gal-On
Gal-On
Elf Punkte

Elf Punkte (hebräisch ‏ אַחַד עָשָׂר נְקֻדָּות הִתְיַשְּׁבוּת בנֶגֶב ‎) ist der Name einer 1946 durchgeführten Operation der Jewish Agency zur Besiedelung der Wüste Negev, die bis dahin hauptsächlich von Beduinen bewohnt wurde.

Der größte Teil der jüdischen Siedlungen befand sich damals im Norden des heutigen Staates Israel. 1946 wurde der Plan der Teilung Palästinas beschlossen, nach dem 17 % des Territoriums dem neu geschaffenden jüdischen Staat zugeteilt werden sollte, 40 % (einschließlich des Nordens des Negev) dem arabischen Staat und die verbleibenden 43 % (einschließlich Jerusalem und des Südens des Negev) unter Verwaltung Großbritanniens verbleiben sollte.

Am Ende des Jom Kippur (5./6. Oktober) 1946 wurden unter Leitung von Levi Eshkol 11 Kibbuzim gegründet: Urim (אורים), Be'eri (בארי), Gal-On (גל און), Chazerim, Kfar Darom (כפר דרום), Mischmar ha-Negev (משמר הנגב), Nevatim (נבטים), Nirim (נירים), Kedma (קדמה), Schowal und Tkuma (תקומה). Diese Siedlungen wurden zu Stützpunkten Israels im Palästinakrieg und halfen, den ägyptischen Angriff zurückzuschlagen.

Heute bestehen noch zehn der elf Siedlungen; Kfar Darom, welches sich im Gazastreifen befand, wurde 1948 evakuiert, 1970 wiedererrichtet und im August 2005 im Rahmen des Rückzugs Israels aus dem Gazastreifen erneut aufgegeben. Die Operation Elf Punkte zählt zu den wichtigsten Aktionen der jüdischen Besiedlung Palästinas.

Weblinks[Bearbeiten]

  • The great drift. In: Jerusalem Post. 25. Januar 2007, abgerufen am 25. März 2011 (englisch).