Elias Kachunga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elias Kachunga

Elias Kachunga (2010)

Spielerinformationen
Geburtstag 22. April 1992
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 177 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1995–
0000–2000
2000–2004
2004–2005
2005–2010
Eintracht Köln
Fortuna Köln
SSVg 06 Haan
VfB Hilden
Borussia M'gladbach
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2011
2010–
2012
2012
2012
2013–2014
2014-
Borussia M'gladbach II
Borussia M'gladbach
VfL Osnabrück (Leihe)
Hertha BSC (Leihe)
→ Hertha BSC II (Leihe)
SC Paderborn 07 (Leihe)
SC Paderborn 07
47 (13)
2 0(0)
17 (10)
2 0(0)
4 0(3)
46 0(9)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2008–2009
2009–2010
2010–2011
2011–2012
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
8 0(0)
8 0(2)
7 0(3)
2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 20. Oktober 2011

Elias Kachunga (* 22. April 1992 in Köln) ist ein deutscher Fußballspieler kongolesischer Herkunft, der beim Bundesligaaufsteiger SC Paderborn 07 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Kachunga begann mit drei Jahren bei Eintracht Köln mit dem Fußballspielen und wechselte dann zu Fortuna Köln.[1] Er spielte vier Jahre lang bei der SSVg 06 Haan,[2] ein Jahr beim VfB Hilden und wechselte 2005 in die Jugendabteilung von Borussia Mönchengladbach. Gegen Ende der Saison 2009/10 kam er auch erstmals für die in der Regionalliga West spielende Zweitmannschaft zum Einsatz; zur Saison 2010/11 rückte Kachunga in den Profikader auf. Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er am 17. Oktober 2010 (8. Spieltag), als er bei der 2:3-Niederlage im Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim für Raúl Bobadilla in der 78. Minute eingewechselt wurde.[3] Sein Vertrag bei der Borussia läuft bis zum 30. Juni 2015.[4]

Im Januar 2012 verlieh Borussia Mönchengladbach Kachunga nach einem zweiwöchigen Probetraining bis Saisonende an den VfL Osnabrück.[5] Für den VfL debütierte Kachunga am 7. Februar 2012 (24. Spieltag) bei der 2:3-Heimniederlage gegen den FC Rot-Weiß Erfurt und erzielte in der 34. Minute den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0.[6]

Zur Saison 2012/13 wurde Kachunga erneut ausgeliehen, diesmal an den Bundesligaabsteiger Hertha BSC.[7] Für die Berliner debütierte er am 12. August 2012 (2. Spieltag) bei der 1:3-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FSV Frankfurt. Am 3. Januar 2013 wurde sein Leihvertrag wieder aufgelöst.[8] Er wurde anschließend bis zum Saisonende 2013/14 an den SC Paderborn 07 verliehen. Am Ende derselben Spielzeit stieg der Stürmer mit Paderborn in die Bundesliga auf. Am 27. Mai 2014 band der SC Paderborn Kachunga dauerhaft an den Verein.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein Debüt im Nationaltrikot gab Kachunga am 14. Oktober 2008 in Elversberg beim torlosen Unentschieden der U-17-Nationalmannschaft gegen die Auswahl Italiens. Sein erstes Länderspieltor erzielte er für die U-18-Nationalmannschaft am 10. Oktober 2009 in Meppen beim 6:0-Sieg gegen die Auswahl Algeriens mit dem Treffer zum Endstand in der 87. Minute per Strafstoß. Für die U-19-Nationalmannschaft erzielte er drei Tore in sieben Begegnungen. 2011 und 2012 bestritt er jeweils ein Länderspiel für die U-20-Nationalmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kachunga: Peles Schüler will wieder nach oben, www.dfb.de vom 16. März 2012
  2. Fussball-Bund belohnt SSVg Haan, www.wz-newsline.de vom 20. April 2010
  3. Blitztor von Ba leitet die Wende ein, kicker.de
  4. Elias Kachunga - Spielerprofil, transfermarkt.de
  5. Kachunga auf Leihbasis zum VfL Osnabrück
  6. Wollitz-Rückkehr beginnt mit Fehlstart, kicker.de
  7. Elias Kachunga kommt zu Hertha BSC, herthabsc.de
  8. Kachunga verlässt Hertha BSC