Elisabeth Alexandrine von Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Elisabeth Alexandrine von Württemberg, um 1820
Prinzessin Elisabeth Alexandrine von Württemberg, um 1840

Prinzessin Elisabeth Alexandrine Konstanze von Württemberg (* 27. Februar 1802 in Würzau, Kurland (heute: Vircava, Lettland); † 5. Dezember 1864 in Karlsruhe) war durch Heirat Markgräfin von Baden.

Leben[Bearbeiten]

Elisabeth Alexandrine war die jüngste Tochter des Herzogs Ludwig (Louis) von Württemberg-Teck (1756–1817) und seiner zweiten Ehefrau Prinzessin Henrietta von Nassau-Weilburg (1780–1857), Tochter des Fürsten Karl Christian und Prinzessin Karoline von Oranien-Nassau-Dietz.

Am 16. Oktober 1830 heiratete Prinzessin Elisabeth Alexandrine in Stuttgart den Prinzen Wilhelm von Baden (1792–1859), zweiter Sohn des Großherzogs Karl Friedrich von Baden und dessen zweiter Frau Luise Karoline Geyer von Geyersberg, Reichsgräfin von Hochberg. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

Literatur[Bearbeiten]

  • Arnold McNaughton: The Book of Kings. A Royal Genealogy. Garnstone Press, London 1973 (3 Bde.).
  • Hugh Montgomery-Massingberd (Hrsg.): Burke's Royal Families of the World, Bd. 1 Europe & Latin America . Burke's Peerage, London 1977.

Weblinks[Bearbeiten]