Elisabeth Hilmo Meyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elisabeth Meyer ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur Biathletin siehe Elisabeth Mayer; zu anderen Personen siehe Elisabeth Maier.
Elisabeth Hilmo Meyer
Spielerinformationen
Geburtstag 29. November 1976
Geburtsort Trondheim, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,80 m
Spielposition Kreisläufer[1]
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2001 NorwegenNorwegen Selbu IL
2001–2002 NorwegenNorwegen Byåsen IL
2002–2004 NorwegenNorwegen Selbu IL
2004–2007 NorwegenNorwegen Larvik HK
Nationalmannschaft
Debüt am 1. Juli 1998
            gegen SchwedenSchweden Schweden
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 180 (282)[2]

Stand: 9. März 2013

Elisabeth Hilmo Meyer (* 29. November 1976 in Trondheim, Norwegen) ist eine ehemalige norwegische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Elisabeth Hilmo Meyer begann mit sieben Jahren das Handballspielen beim norwegischen Verein Selbu IL. Für die Damenmannschaft von Selbu IL lief sie später in der höchsten norwegischen Spielklasse auf. Nachdem Selbu im Jahre 2001 abstieg, wurde sie an den Erstligisten Byåsen IL ausgeliehen. Nachdem Selbu ein Jahr später der Wiederaufstieg gelang, kehrte die Rechtshänderin in den Kader von Selbu zurück. Ab der Saison 2004/05 lief die Kreisspielerin für Larvik HK auf.[3] Mit Larvik gewann sie in den Spielzeiten 2004/05, 2005/06 und 2006/07 die Meisterschaft. Während der Saison 2007/08 wurde Hilmo schwanger, woraufhin sie im Dezember 2007 ihre Karriere in Larvik beendete.[4] Da Hilmo in ihrer letzten Spielzeit noch sechs Ligaspiele bestritt, trug sie in der Saison 2007/08 ebenfalls zum Gewinn der Meisterschaft bei.[5]

Elisabeth Hilmo Meyer absolvierte 180 Partien für die norwegische Handballnationalmannschaft, in denen sie 282 Treffer erzielte. Mit der norwegischen Auswahl triumphierte sie bei der Weltmeisterschaft 1999 und wurde 2001 Vizeweltmeisterin.[1] Bei den Europameisterschaften gewann sie 1998 und 2004 den EM-Titel.[6] 2000 gewann die Norwegerin die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen.

Privates[Bearbeiten]

Hilmo heiratete im Jahre 2011 ihren langjährigen Freund Christian Meyer, ein ehemaliger norwegischer Skispringer. Sie haben zwei gemeinsame Kinder.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.siste.no: Håndballjentene, abgerufen am 9. März 2013
  2. www.handball.no: Länderspiellaufbahn von Elisabeth Hilmo Meyer, abgerufen am 9. März 2013
  3. www.europamester.dk: Elisabeth Hilmo på europamester
  4. www.nrk.no: Håndballslutt for Hilmo, abgerufen am 9. März 2013
  5. www.handball.no: Topscore Postenligaen Kvinner Larvik Sesongen 2007/2008
  6. www.dhb.de: Euro-Statistik, abgerufen am 9. März 2013
  7. www.seher.no: Giftet seg etter 16 år, abgerufen am 9. März 2013