Elisabeth von Belgien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die belgische Kronprinzessin Elisabeth; für ihre gleichnamige Vorfahrin aus dem 19. Jahrhundert siehe Elisabeth Gabriele in Bayern.
Prinzessin Elisabeth (2014)

Prinzessin Elisabeth Thérèse Marie Hélène von Belgien, Herzogin von Brabant (* 25. Oktober 2001 in Anderlecht) ist die Thronerbin ihres Vaters Philippe und steht auf Platz eins der belgischen Thronfolge.

Leben[Bearbeiten]

Die Prinzessin wurde am 25. Oktober 2001 als erstes Kind des belgischen Königspaares Philippe und Mathilde in Anderlecht geboren und am 9. Dezember 2001 in der Schlosskirche von Ciergnon getauft. Den Namen Elisabeth trägt sie nach Königin Elisabeth von Belgien. Ihre Taufpaten sind ihr Cousin Erzherzog Amadeo von Österreich-Este, Prinz von Belgien, und ihre Tante Gräfin Hélène d'Udekem d'Acoz. Sie hat zwei jüngere Brüder, Prinz Gabriel (* 2003) und Prinz Emmanuel (* 2005) sowie eine jüngere Schwester Prinzessin Eléonore (* 2008).

Belgische Königsfamilie
State Coat of Arms of Belgium.svg

SM König Philippe
IM Königin Mathilde

  • IKH Kronprinzessin Elisabeth
  • SKH Prinz Gabriel
  • SKH Prinz Emmanuel
  • IKH Prinzessin Eléonore

SM König Albert II.
IM Königin Paola

IM Königin Fabiola

Die Prinzessin ist Schülerin am niederländischsprachigen Sint-Jan Berchmanscollege in Brüssel. Sollte sie einmal Königin werden, wäre sie die erste belgische Königin aus eigenem Recht.

Titel und Anrede[Bearbeiten]

Bereits vor ihrer Geburt war die belgische Thronfolge zu einer Männer und Frauen gleichberechtigenden Primogenitur geändert worden. Daher hatte man erwartet, dass Elisabeth zur ersten Gräfin von Hennegau (Hainaut) aus eigenem Recht ernannt würde (als Grafen von Hennegau wurden traditionell die ältesten, erbberechtigten Söhne des belgischen Kronprinzen bezeichnet). Stattdessen wurde dieser Titel nicht mehr vergeben. Nach der Thronbesteigung ihres Vaters wurde sie die erste Herzogin von Brabant aus eigenem Recht.[1]

Ihre Anrede lautet Königliche Hoheit.

Ehrungen[Bearbeiten]

2007 wurde eine Polarstation in der Antarktis nach ihr benannt (Prinzessin-Elisabeth-Station).

Vorfahren[Bearbeiten]

Ahnentafel Prinzessin Elisabeth, Herzogin von Brabant (seit 2013)
Ururgroßeltern

Belgische Königskrone
Albert I., König der Belgier
(1875–1934)
∞ 1900
Elisabeth, Herzogin in Bayern
(1876–1965)

Prinz Carl von Schweden,
Herzog von Västergötland
(1861–1951)
∞ 1897
Prinzessin
Ingeborg Charlotte von Dänemark
(1878–1958)

Fulco Beniamino Ruffo di Calabria,
5. Herzog von Guardia Lombarda
(1848–1901)
∞ 1877
Laura Mosselman du Chenoy
(1851/4?–1925)

Graf Augusto Gazelli di Rossana
(1855–1937)

Gräfin Maria Cristina dei Rignon
(1858–1930)

Baron Maximilien d'Udekem d'Acoz
(1861–1921)
∞ 1884
Jonkvrouw Marie van Eyll
(1863–1935)

Jonkheer Clement van Outryve d'Ydewalle
(1876–1942)
∞ 1897
Jonkvrouw Madeleine Thibault de Boesinge
(1876–1931)

Graf Michael Komorowski
(1875–1950)
∞ 1904
Maria Zabarowska
(1875–1953)

Fürst Adam Sigismund Sapieha
(1892–1970)
∞ 1918
Gräfin Therese Sobańska
(1891–1975)

Urgroßeltern

Belgische Königskrone
Leopold III., König der Belgier
(1901–1983)
∞ 1926
Prinzessin Astrid von Schweden
(1905–1935)

Fulco Ruffo di Calabria, 6. Herzog von Guardia Lombarda
(1884–1946)
∞ 1919
Gräfin Luisa Gazelli di Rossana (1896–1989)

Baron
Charles d'Udekem d'Acoz
(1885–1968)
∞ 1933
Jonkvrouw Suzanne van Outryve d'Ydewalle (1898–1983)

Graf
Léon-Michel Komorowski
(1907–1992)
∞ 1942
Prinzessin Zofia Sapieha
(1919–1997)

Großeltern

Belgische Königskrone
Albert II. (*1934)
König der Belgier 1993–2013
∞ 1959
Donna Paola Ruffo di Calabria (*1937)

Graf Patrick d'Udekem d'Acoz (1936–2008)
∞ 1971
Gräfin Anna Maria Komorowska (*1946)

Eltern

Belgische Königskrone
Philippe, König der Belgier (*1960)
∞ 1999
Gräfin Mathilde d’Udekem d’Acoz (*1973)

Prinzessin Elisabeth Thérèse Marie Hélène von Belgien (* 2001)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesetzesänderung aus dem Jahr 2001 (Text in Französisch): « Le titre de Duc de Brabant ou de Duchesse de Brabant sera toujours porté, à l'avenir, par le Prince ou la Princesse, fils aîné ou fille aînée du Roi, et, à défaut, par le Prince ou la Princesse, fils aîné ou fille aînée du fils aîné de la fille aînée du Roi. »