Elisabethbucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

-26.915.183333333333Koordinaten: 26° 54′ 0″ S, 15° 11′ 0″ O

Karte: Namibia
marker
Elisabethbucht
Magnify-clip.png
Namibia

Elisabethbucht (portugiesisch Golfo de Santa Estevão; englisch Elizabeth Bay) ist eine Meeresbucht sowie ehemalige Hafen- (Elisabethhafen) und von 1908 bis 1950 Diamanten-Bergbaustadt im Diamantensperrgebiet im südlichen Namibia. Elisabethbucht liegt etwa dreißig Kilometer südlich der Lüderitzbucht und der Stadt Lüderitz. Sie ist heute neben Kolmannskuppe ein beliebtes Touristenziel als Geisterstadt.

Südlich anschließend an Elisabethbucht befindet sich die Prinzenbucht und der Bogenfels; im Atlantik vorgelagert die Insel Graget.

Weblinks[Bearbeiten]