Elitserien 1976/77

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elitserien Logo.svg Elitserien
◄ vorherige Saison 1976/77 nächste ►
Meister: Logo von Brynäs IF Brynäs IF
Absteiger: Örebro IK, IF Björklöven
• Elitserien  |  Division 1 ↓

Die Elitserien-Saison 1976/77 war die zweite Spielzeit der schwedischen Elitserien. Schwedischer Meister wurde zum zweiten Mal in Folge Brynäs IF, während die Aufsteiger Örebro IK und IF Björklöven den direkten Wiederabstieg nicht verhindern konnten.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die zehn Mannschaften der Elitserien spielten zunächst in 36 Saisonspielen gegeneinander. Während sich die ersten vier Mannschaften für die Play-offs qualifizierten, stiegen die beiden Letztplatzierten in die Division I ab. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es ein Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. Brynäs IF 36 25 5 6 206 110 55
2. Färjestad BK 36 24 4 8 181 122 52
3. Leksands IF 36 22 4 10 198 150 48
4. MODO Hockey 36 19 3 14 155 140 41
5. AIK Solna 36 17 4 15 147 126 38
6. Skellefteå AIK 36 14 7 15 137 146 35
7 Södertälje SK 36 12 7 17 141 173 31
8. Västra Frölunda IF 36 12 5 19 150 174 29
9. Örebro IK 36 7 2 27 126 205 16
10. IF Björklöven 36 6 3 27 106 201 15

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Topscorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: T = Tore, A = Assists, P = Punkte

Spieler Team T A P
1. Åhlberg, MatsMats Åhlberg Leksand 39 25 64
2. Karlsson, MartinMartin Karlsson Brynäs 37 16 53
3. Jax, HansHans Jax Leksand 24 27 51
4. Nilsson, KentKent Nilsson AIK 30 18 48
5. Söderström, DanDan Söderström Leksand 18 29 47
6. Lundqvist, PerPer Lundqvist MODO 33 13 46
7. Rudby, Sven-ÅkeSven-Åke Rudby Frölunda 20 24 44
8. Andersson, KentKent Andersson Örebro 28 13 41
9. Brasar, Per-OlovPer-Olov Brasar Leksand 23 16 39
10. Ericsson, Lars-ErikLars-Erik Ericsson Brynäs 20 17 37

Play-offs[Bearbeiten]

Die Play-offs wurden im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen.

Turnierbaum[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
 Brynäs IF 2  
 MODO Hockey 0  
 
     Brynäs IF 2
   Färjestad BK 0
 
 
Spiel um Platz drei
 Färjestad BK 2  MODO Hockey  0
 Leksands IF 1    Leksands IF  2

Topscorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: T = Tore, A = Assists, P = Punkte

Spieler Team T A P
1. Lundberg, Lars-GunnarLars-Gunnar Lundberg Brynäs 7 3 10
2. Brus, KjellKjell Brus Leksand 3 7 10
3. Lundholm, BengtBengt Lundholm Leksand 4 3 7
4. Karlsson, MartinMartin Karlsson Brynäs 3 4 7
5. Ericsson, Lars-ErikLars-Erik Ericsson Brynäs 5 1 6

Schwedischer Meister[Bearbeiten]

Schwedischer Meister

Logo von Brynäs IF
Brynäs IF

Torhüter: William Löfqvist, Benny Westblom

Verteidiger: Jan Asplund, Stefan Persson, Stig Östling, Stig Salming, Jan-Erik Silfverberg, Jan-Olof Svensson

Angreifer: Stefan Canderyd, Jan Eriksson, Lars-Göran Gerdin, Bo Höglund, Tomas Jernberg, Martin Karlsson, Stefan Karlsson, Lars-Gunnar Lundberg, Tord Lundström, Lars-Göran Nilsson, Lars Öberg, Lars Erik Ridderström, Conny Silfverberg, Ulf Tunong

Cheftrainer: Tommy Sandlin

All-Star-Team[Bearbeiten]

Tor Göran Högosta (Leksand)
Verteidigung Stig Salming (Brynäs) Lars Lindgren (MODO Hockey)
Sturm Kent-Erik Andersson (Färjestad BK) Mats Åhlberg (Leksand) Per-Olov Brasar (Leksand)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]