Elitserien 1983/84

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elitserien Logo.svg Elitserien
◄ vorherige Saison 1983/84 nächste ►
Meister: Logo von AIK Solna AIK Solna
Absteiger: MoDO AIK, Västra Frölunda IF
• Elitserien  |  Division 1 ↓

Die Elitserien-Saison 1983/84 war die neunte Spielzeit der schwedischen Elitserien. Schwedischer Meister wurde zum siebten Mal in der Vereinsgeschichte der AIK Solna, während MoDO AIK und Västra Frölunda IF in die zweite Liga abstiegen.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die zehn Mannschaften der Elitserien spielten zunächst in 36 Saisonspielen gegeneinander. Während sich die ersten vier Mannschaften für die Play-offs qualifizierten, stieg der Letztplatzierte direkt in die Division I ab und der Vorletzte musste in der Kvalserien um den Klassenerhalt gegen die besten Zweitligisten antreten. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es ein Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. AIK Solna 36 19 6 11 141 114 44
2. Djurgårdens IF 36 18 5 13 144 123 41
3. IF Björklöven 36 15 10 11 140 121 40
4. Södertälje SK 36 17 6 13 157 154 40
5. Färjestad BK 36 16 6 14 130 134 38
6. Skellefteå AIK 36 15 5 16 132 122 35
7 Leksands IF 36 14 7 15 147 140 35
8. Brynäs IF 36 12 8 16 140 140 32
9. MoDo AIK 36 12 7 17 131 148 31
10. Västra Frölunda IF 36 8 8 20 129 195 24

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Play-offs[Bearbeiten]

Die Halbfinale wurde im Modus „Best-of-Three“, das Finale im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen.

Turnierbaum[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                 
1 AIK Solna 2  
4 Södertälje SK 1  
  1 AIK Solna 3
  2 Djurgårdens IF 0
2 Djurgårdens IF 2
3 IF Björklöven 1  

Schwedischer Meister[Bearbeiten]

Schwedischer Meister

Logo von AIK Solna
AIK Solna

Torhüter: Peter Åslin, Gunnar Leidborg

Verteidiger: Mats Alba, Hans Cederholm, Bo Ericson, Björn Hellman, Tomas Nord, Mats Thelin, Anders Wallin

Angreifer: Per-Erik Eklund, Jan Ericson, Rolf Ericsson, Peter Gradin, Mats Hessel, Leif Holmgren, Ulf Isaksson, Tommy Lehmann, Roger Lindström, Per Martinelle, Hans Norberg, Mats Ulander, Michael Wikström

Cheftrainer: Per Bäckman

All-Star-Team[Bearbeiten]

Tor Rolf Ridderwall (Djurgården)
Verteidigung Anders Eldebrink (Södertälje) Michael Thelvén (Djurgården)
Sturm Peter Gradin (AIK) Per-Erik Eklund (AIK) Jens Öhling (Djurgården)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]