Elitserien 1999/2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Saison 1999/2000 der höchsten schwedischen Eishockeyspielklasse, für die Saison 1999/2000 der höchsten norwegischen Eishockeyspielklasse siehe Eliteserien (Norwegen) 1999/2000, für die Saison 1999/2000 der Elitserien im Schach siehe Elitserien (Schach) 1999/2000.
Elitserien Logo.svg Elitserien
◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ►
Meister: Logo von Djurgårdens IF Djurgårdens IF
Absteiger: Västerås IK
Linköpings HC
• Elitserien  |  Allsvenskan ↓  |  Division 1 ↓↓  |  Division 2 ↓↓↓

Die Elitserien-Saison 1999/2000 war die 25. Spielzeit der schwedischen Elitserien. Schwedischer Meister wurde zum insgesamt 15. Mal in seiner Vereinsgeschichte der Djurgårdens IF, während der Västerås IK und der Linköpings HC in die zweite Liga abstiegen.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die zwölf Mannschaften der Elitserien bestritten zunächst je 50 Spiele. Während sich die ersten acht Mannschaften für die Play-offs qualifizierten, war für die Mannschaften auf den Plätzen neun und zehn die Spielzeit beendet und die beiden Letztplatzierte mussten in der Kvalserien um den Klassenerhalt gegen die besten Zweitligisten antreten. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es ein Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Klub Sp S OT SOS SON OTN N T GT Punkte
1. Djurgårdens IF 50 23 2 7 5 1 12 180 127 93
2. Brynäs IF 50 28 1 0 5 1 15 165 134 92
3. Västra Frölunda 50 25 2 2 5 1 15 155 131 89
4. Luleå HF 50 25 1 5 1 1 17 158 140 89
5. Malmö IF 50 22 2 6 5 1 14 170 131 88
6. MODO Hockey 50 24 2 2 2 1 19 149 134 83
7. Färjestad BK 50 22 3 2 2 3 18 168 142 81
8 HV71 50 18 1 7 5 0 19 144 131 75
9. AIK Solna 50 19 2 3 3 4 19 151 155 74
10. Leksands IF 50 14 1 4 5 2 24 150 174 59
11. Västerås IK 50 9 2 4 1 3 31 103 196 43
12. Linköpings HC 50 9 0 1 4 1 35 107 205 34

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Play-offs[Bearbeiten]

Die Viertelfinale wurde im Modus „Best-of-Seven“ ausgetragen, das Halbfinale, sowie das Finale im Modus „Best-of-Five“.

Turnierbaum[Bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Djurgårdens IF 4  
7 Färjestad BK 3  
  1 Djurgårdens IF 3  
  4 Luleå HF 0  
4 Luleå HF 4
5 Malmö IF 2  
  1 Djurgårdens IF 3
  6 MODO Hockey 0
3 Västra Frölunda 1  
6 MODO Hockey 4  
6 MODO Hockey 3
  2 Brynäs IF 2  
2 Brynäs IF 4
  8 HV71 2  

Schwedischer Meister[Bearbeiten]

Schwedischer Meister

Logo von Djurgårdens IF
Djurgårdens IF

Torhüter: Tommy Söderström, Mikael Tellqvist

Verteidiger: Nichlas Falk, Thomas Johansson, Niklas Kronwall, Mikael Magnusson, Björn Nord, Ronnie Pettersson, Daniel Tjärnqvist

Angreifer: Charles Berglund, Per Eklund, Joakim Eriksson, Mikael Håkanson, Lars Hallström, Mikael Johansson, Mikko Konttila, Espen Knutsen, Patrik Nilson, Jimmie Ölvestad, Kristofer Ottosson, Christian Sjögren, Mathias Tjärnqvist, Lars-Göran Wiklander

Cheftrainer: Hardy Nilsson, Mats Waltin

Weblinks[Bearbeiten]