Elitserien i handboll för herrar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elitserien (schwedisch: Elitserien i handboll) ist der Name der höchsten Spielklasse im schwedischen Männerhandball.

Klubs in der Elitserien
Hammarby IF
IF Guif
LIF Lindesberg
Redbergslids IK Göteborg, IK Sävehof
IFK Skövde HK
Alingsås HK
HK Drott
H 43 Lund, LUGI HF
OV Helsingborg
HK Malmö
IFK Kristianstad
Ystads IF HF

Modus[Bearbeiten]

Von 1932 bis 1953 wurde die Meisterschaft in einem Cup ausgespielt, unabhängig von den Saisonspielen der Allsvenskan. Bis zur Saison 1989/1990 bildete die Handbollsallsvenskan die höchste Spielklasse.

Die Elitserien besteht aus vierzehn Teams, die gegeneinander in Hin- und Rückspielen antreten, jede Mannschaft bestreitet somit mindestens 26 Spiele pro Saison. An diese Spiele anschließend fand bis einschließlich 2009 für die acht besten Teams der Elitserie ein Play-off-Finale statt, in dem die Meisterschaft ermittelt wurde. Zur Saison 1967/1968 wurde das Finale (slutspel) eingeführt, das die beiden besten Teams des Play-offs bestreiten. In der Saison 2009/2010 wurde das Play-off durch die Slutspelserien (deutsch etwa: Schlussspielserie) ersetzt. Die besten acht Mannschaften der Saisonspiele ermitteln in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften die Halbfinalteilnehmer. Die letztplatzierte Mannschaft der Saisonspiele steigt in die zweite Liga, die Allsvenskan, ab, der Erstplatzierte der zweiten Liga direkt in die Elitserien auf. Die Mannschaften der Elitserien auf den Plätzen 11 bis 13 treten in der Kvalserien (deutsch etwa: Qualifikationsserie) gegen die Mannschaften auf den Plätzen 2 bis 4 der zweiten Liga an; die drei Bestplatzierten spielen in der Folgesaison in der ersten Liga.

Seit der Saison 2010/2011 werden die 14 Mannschaften zu Beginn der Saison auf die Staffeln Nord und Süd aufgeteilt, in der jede gegen jede je einmal gegeneinander antritt. Dadurch erhöht sich die Zahl der Spieltage von 26 auf 33.

Schwedischer Meister[Bearbeiten]

Chronologie[Bearbeiten]

  • 2013 HK Drott
  • 2012 IK Sävehof
  • 2011 IK Sävehof
  • 2010 IK Sävehof
  • 2009 Alingsås HK
  • 2008 Hammarby IF HF
  • 2007 Hammarby IF HF
  • 2006 Hammarby IF HF
  • 2005 IK Sävehof
  • 2004 IK Sävehof
  • 2003 Redbergslids IK
  • 2002 HK Drott
  • 2001 Redbergslids IK
  • 2000 Redbergslids IK
  • 1999 HK Drott
  • 1998 Redbergslids IK
  • 1997 Redbergslids IK
  • 1996 Redbergslids IK
  • 1995 Redbergslids IK
  • 1994 HK Drott
  • 1993 Redbergslids IK
  • 1992 Ystads IF
  • 1991 HK Drott
  • 1990 HK Drott
  • 1989 Redbergslids IK
  • 1988 HK Drott
  • 1987 Redbergslids IK
  • 1986 Redbergslids IK
  • 1985 Redbergslids IK
  • 1984 HK Drott
  • 1983 IK Heim
  • 1982 IK Heim
  • 1981 Vikingarnas IF
  • 1980 LUGI HF
  • 1979 HK Drott
  • 1978 HK Drott
  • 1977 SoIK Hellas
  • 1976 Ystads IF
  • 1975 HK Drott
  • 1974 IF Saab
  • 1973 IF Saab
  • 1972 SoIK Hellas
  • 1971 SoIK Hellas
  • 1970 SoIK Hellas
  • 1969 SoIK Hellas
  • 1968 IF Saab
  • 1967 Vikingarnas IF
  • 1966 IS Göta
  • 1965 Redbergslids IK
  • 1964 Redbergslids IK
  • 1963 Redbergslids IK
  • 1962 IK Heim
  • 1961 Vikingarnas IF
  • 1960 IK Heim
  • 1959 IK Heim

Anzahl der Meistertitel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]