Eliza Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eliza Jane Schneider (* 3. Februar 1978) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Singer-Songwriterin, Dramatikerin, Historikerin und Synchronsprecherin.

Biografie[Bearbeiten]

Leben[Bearbeiten]

Schneider ist die Tochter eines jüdischen Vaters und einer indianischen Fachanwältin. Sie verbrachte ihre Lehrjahre auf einem Chippewa-Indianerreservat mit ihren zwei älteren Brüdern. Ihr Vater war Lehrer für Mathematik und Theater auf der School of Arts High School in Rochester, New York, in der sie ihr Studium als Zweitbeste abschloss. Sie nahm auch an einem Theaterprogramm auf dem Northwestern University's National High School Institute teil und studierte auf der UCLA Weltkunst und Kultur.

Es gelang ihr, anstatt Mary Kay Bergman, die 1999 Selbstmord begangen hatte, die weibliche Hauptsynchronsprecherin in der animierten Fernsehserie South Park zu werden. 2003 wurde sie aus unbekannten Gründen durch April Stewart ersetzt.

Filmografie[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

  • 1992: The Amazing Live Sea Monkeys (als Sheila Brentwood)
  • 1993: Black Tie Affair
  • 1994–1995: Beakman's World (als Liza)
  • 2001–2002: Spy TV, Episode 1.2 (verschiedene)
  • 2002: Girlfriends, Season 2, Episode: „Sister, Sista“ (als Lynn Searcy's Schwester, Tanya)
  • 2004: Invader Zim (DVD) (in der Episode The Girl Who Cried Gnome als Moofy)
  • 2006–2007: Squirrel Boy (die Stimme von Martha)

Charakterstimmen[Bearbeiten]

  • South Park
    • Wendy Testaburger
    • Sharon Marsh
    • Liane Cartman
    • Shelley Marsh (Stan's Schwester)
    • Bürgermeisterin McDaniels
    • Oprah Winfrey

Stimmen in Videospielen[Bearbeiten]

  • 2006: Piraten der Karibik: Die Legende von Jack Sparrow (Videospiel) – Elizabeth Swann
  • 2006: Kingdom Hearts II – Elizabeth Swann, Nebenrollen
  • 2009: Shadow Complex – Clair
  • 2009: Assassins Creed II – Rebecca Crane

Weblinks[Bearbeiten]