Elizabeth Jeffreys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elizabeth Mary Jeffreys (* 22. Juli 1941) ist eine britische Byzantinistin und Neogräzistin und emeritierte Bywater and Sotheby Professor of Byzantine and Modern Greek Language and Literature an der Universität Oxford.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Blackheath High School for Girls, London, studierte Jeffreys Classics am Girton College, Cambridge, und wurde mit einer Dissertation über klassische Motive in griechischen und französischen Liebesromanen des Mittelalters am St Anne's College, Oxford, promoviert. Im Anschluss nahm sie Forschungsfellowships am Warburg Institute der Universität London, am Dumbarton Oaks Center for Byzantine Studies der Harvard University und an der Universität Ioannina wahr. Darauf hatte sie verschiedene Stellen in der Forschung und Lehre im Department of Modern Greek der Universität Sydney inne und erhielt schließlich eine australische Senior Research Fellowship. 1996 wurde Jeffreys zum Bywater and Sotheby Professor of Byzantine and Modern Greek Language and Literature ernannt. Gleichzeitig war sie Professorial Fellow des Exeter College. Seit 2006 ist sie emeritiert.

Jeffreys gehört zu den Gründungsmitgliedern der Australian Association for Byzantine Studies (AABS) und der Modern Greek Studies Association of Australia and New Zealand (MGSAANZ). Sie hat mit anderen die wissenschaftliche Buchreihe Byzantina Australiensia und die Fachzeitschrift Modern Greek Studies (Australia and New Zealand) begründet und war viele Jahre lang Herausgeberin der australischen Fachzeitschrift für die Geschichte des Mittelalters, Parergon.

Sie ist Honorary Fellow des St Anne's College und Fellow der Australian Academy of the Humanities.

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten]

Zentrum der Forschungen Jeffreys' ist die Schnittstelle zwischen den schriftlichen und mündlichen Formen des Griechischen im Byzantinischen Jahrtausend vom vierten bis zum fünfzehnten Jahrhundert, an der eine inoffizielle Form der Zensur die sich herausbildende Volkssprache daran hinderte, auch in schriftlicher Form in Erscheinung zu treten, wenngleich verschiedenen Ausnahmen dies gelang. In dieser Hinsicht hat Jeffreys die Chronik des sechsten Jahrhunderts (Johannes Malalas), die höfische Dichtung und das Epos des zwölften Jahrhunderts (Digenis Akritis) und Liebesromane des 14. Jahrhunderts (unter anderen Ο Πόλεμος της Τροάδος, dt.: „Der Trojanische Krieg“) untersucht. Derzeit konzentriert sie sich auf die Überlieferung der frühen neugriechischen Literatur zwischen 1150 und 1700 in Handschriften und frühen Drucken.

Schriften[Bearbeiten]

Monographien, Editionen, Übersetzungen

  • (mit John H. Pryor): The Age of the Dromon: the Byzantine navy ca 600–1204. Brill, Leiden, 2006.
  • Digenis Akritis. The Grottaferrata and Escorial Versions. Cambridge University Press, Cambridge, 1998. — Ausgabe mit Übersetzung und Anmerkungen
  • (mit Manolis Papathomopoulos): The War of Troy — Ο Πόλεμος της Τροάδος. MIET, Athen, 1996. — Editio princeps eines umfangreichen Liebesromans in Versen aus dem 14. Jahrhundert, der auf dem Roman de Troie des Benoît de Sainte-Maure aufbaut
  • (mit Michael Jeffreys und Roger Scott): The Chronicle of John Malalas: A Translation. Melbourne, 1996 (Byzantina Australiensia 4), ISBN 0-9593626-2-2. — Übersetzung einschließlich aller Zeugnisse für die verlorenen Teile der Chronik
  • (mit Michael Jeffreys): Popular Literature in Late Byzantium. London, 1983.

Herausgeberschaften

  • (Hrsg., mit John Haldon, Robin Cormack): The Oxford Handbook of Byzantine Studies. Oxford 2008.
  • (Hrsg.): Byzantine Style, Civilization and Religion: in honour of Sir Steven Runciman. Cambridge University Press, 2006.
  • (Hrsg., mit Michael Jeffreys): Approaches to Texts, Sub-faculty of Modern Greek, University of Oxford, 2005 (Proceedings of the conference NeoGraeca V, Oxford 2000).
  • (Hrsg.): Rhetoric in Byzantium, Aldershot, Ashgate, 2003 (Society for the Promotion of Byzantine Studies, 11).
  • (Hrsg., mit Robin Cormack): Through the Looking Glass: Byzantium through British Eyes, Aldershot, Ashgate, 2000 (Society for the Promotion of Byzantine Studies, 7).

Artikel

  • The Labours of the Twelve Months in twelfth-century Byzantium, in: E. Staffor, J. Herrin (Hrsg.), Personifications in Greek Culture, Ashgate, 2005, 309-324.
  • Elizabeth und Michael Jeffreys: The Oral Background of Byzantine Popular Poetry. In: Oral Tradition 1.3, 1986, 504-47. (PDF)

Weblinks[Bearbeiten]