Elizabeth Murray (Motivationstrainerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elizabeth „Liz“ Murray (* 23. September 1980) ist eine amerikanische Motivationstrainerin und Buchautorin (Breaking Night). Murray ist dafür bekannt, dass sie es als Kind zweier drogensüchtiger Eltern trotz zeitweiliger Obdachlosigkeit schaffte, in Harvard aufgenommen zu werden. Ihr Leben wurde unter dem Titel Homeless to Harvard: The Liz Murray Story verfilmt und außerdem in dem Kurzfilm Perseverance von Anson Schloat und John G. Young verarbeitet. In Urban Girls Revisited: Building Strengths wird sie als Fallbeispiel für Resilienz hervorgehoben.[1]

Lebensgeschichte[Bearbeiten]

Murray wuchs in der Bronx, New York, auf. Ihr Vater war ein Promotionsstudent der NYU gewesen, aber der Drogensucht verfallen. Beide Eltern waren Mitglied der New Yorker Kokain-Szene. Sie lernten sich auf einer Party kennen: Der Vater dealte, die Mutter deckte sich bei ihm mit Kokain ein. Murray erlebte ihre gesamte Kindheit im Schatten der Drogensucht der Eltern. Trotzdem hat sie auch angenehme Erinnerungen. In einem Interview beschreibt sie ihre Eltern als liebevoll.[2] Mit zehn Jahren begann Murray Gelegenheitsarbeiten anzunehmen, um ihre Eltern finanziell zu unterstützen. Nach dem AIDS-Tod der Mutter und dem Umzug des Vaters in ein Obdachlosenheim, lebte Murray auf der Straße. Ihr Leben änderte sich, als sie an der Humanities Preparatory Academy angenommen wurde. Liz Murray nahm sich vor, nicht so zu enden, wie ihre Eltern. Sie schloss die prestigereiche Schule in nur zwei Jahren (statt der eigentlich vorgesehenen vier Jahre) mit besten Noten ab und qualifizierte sich für ein Stipendium der New York Times. Anschließend schrieb sie sich in Harvard ein. Sie verließ diese Universität jedoch 2003. Um sich besser der Pflege des inzwischen an AIDS erkrankten Vaters widmen zu können, schrieb sie sich an der Columbia University ein. Nach dem AIDS-Tod des Vaters im Jahr 2006 nahm sie das Studium in Harvard wieder auf, das sie im Frühjahr 2009 mit dem Bachelor abschloss.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bonnie Leadbeater und Niobe Way (2007): Urban Girls Revisited: Building Strengths. NYU Press; Seite 53
  2. http://www.hoffmaninstitute.org/interviews-articles/interviews/spiritual/lmurray.html