Ellie Goulding/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ellie Goulding (2010)

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Singer-Songwriterin Ellie Goulding.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2010 Lights / Bright Lights1 42
(2 Wo.)
56
(4 Wo.)
90
(1 Wo.)
1
(71 Wo.)
21
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. März 2010
2012 Halcyon / Halcyon Days2 8
(28 Wo.)
23
(12 Wo.)
7
(... Wo.)
1
(… Wo.)
9
(74 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2012
1 "Bright Lights" ist ein Re-Release und enthält die folgenden zusätzlichen Titel: 11. Lights (Single Version), 12. Human, 13. Little Dreams, 14. Home, 15. Animal, 16. Believe Me, 17. Your Song
2 "Halcyon Days" ist ein Re-Release und enthält die folgenden zusätzlichen Titel: 14. Burn, 15. Goodness Gracious, 16. You My Everything, 17. Hearts Without Chains, 18. Stay Awake, 19. Under Control, 20. Flashlight, 21. How Long Will I Love You

EPs[Bearbeiten]

  • 2009: An Introduction to Ellie Goulding
  • 2010: iTunes Festival: London 2010
  • 2010: Run into the Light
  • 2011: Live at Amoeba San Francisco

Singles[Bearbeiten]

Solo[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2009 Under the Sheets
Lights
91
(1 Wo.)
53
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2009
2010 Starry Eyed
Lights
46
(9 Wo.)
47
(3 Wo.)
4
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2010
Guns & Horses
Lights
26
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2010
The Writer
Lights
19
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2010
Your Song
Bright Lights
4
(13 Wo.)
56
(4 Wo.)
2
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2010
2011 Lights
Bright Lights
11
(29 Wo.)
8
(22 Wo.)
14
(25 Wo.)
49
(2 Wo.)
2
(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. März 2011
2012 Anything Could Happen
Halcyon
66
(3 Wo.)
68
(2 Wo.)
5
(22 Wo.)
47
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. August 2012
Figure 8
Halcyon
33
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2012
2013 Explosions
Halcyon
13
(14 Wo.)
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2013
Burn
Halcyon Days
4
(36 Wo.)
4
(23 Wo.)
5
(34 Wo.)
1
(52 Wo.)
13
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2013
How Long Will I Love You
Halcyon Days
16
(17 Wo.)
3
(... Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 2013
2014 Goodness Gracious
Halcyon Days
16
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2014
Beating Heart
Divergent
9
(3 Wo.)
88
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2014

Kollaborationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2011 Wonderman
Disc-Overy
12
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. März 2011
(Tinie Tempah feat. Ellie Goulding)
2013 I Need Your Love
18 Months
13
(36 Wo.)
3
(27 Wo.)
6
(25 Wo.)
4
(26 Wo.)
16
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. April 2013
(Calvin Harris feat. Ellie Goulding)
You Don't Know[2] Erstveröffentlichung: Juli 2013
(Flinch feat. Ellie Goulding)

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2009 Under the Sheets Lennox Brothers
2010 Starry Eyed OnelnThree
Guns & Horses Petro
The Writer Chris Cottam
Your Song Ben Coughlan, Max Knight
2011 Wonderman Robert Hales
Lights Sophie Muller
2012 Anything Could Happen Floria Sigismondi
Figure 8 W.I.Z.
Explosions Yuliya Miroshnikova
Hanging On Ben Newbury
2013 Burn Mike Sharpe[3]
How Long Will I Love You Mike Sharpe
2014 Goodness Gracious Kinga Burza[4]
Beating Heart Ben Newbury

Songwriting[Bearbeiten]

Jahr Titel Co-Songwriter Künstler
2010 Love Me Cos You Want To
Ten
George Astasio, Gabriella Cilmi,
Jason Pebworth, Jon Shave
Gabriella Cilmi
Remake Me + You
Songs from the Tainted Cherry Tree
Guy Sigsworth, Diana Vickers Diana Vickers
Notice
Songs from the Tainted Cherry Tree
Jumping into Rivers
Songs from the Tainted Cherry Tree
Not Following
My Cassette Player
Jonny Lattimer Lena
Who’d Want to Find Love
Good News

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. https://soundcloud.com/flinchbass/flinch-you-dont-know-feat-1
  3. http://www.mtv.com/videos/ellie-goulding/934318/burn.jhtml
  4. http://www.youtube.com/watch?v=s7994zKsybk