Eloy Tato Losada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eloy Tato Losada IEME (* 6. September 1923 in Villadequinta, Galicien, Spanien) ist emeritierter Bischof von Magangué.

Leben[Bearbeiten]

Eloy Tato Losada trat der Ordensgemeinschaft der Instituto Español de San Francisco Javier para Misiones Extranjeras bei und empfing am 15. Juni 1946 die Priesterweihe.

Papst Johannes XXIII. ernannte ihn am 3. Mai 1960 zum Titularbischof von Cardicium und zum Apostolischen Vikar von San Jorge. Die Bischofsweihe spendete ihm der Apostolische Nuntius in Spanien, Ildebrando Antoniutti, am 25. Juli desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren José Castelltort Subeyre, Bischof von Astorga, und José Lecuona Labandibar IEME, Generalsuperior der Instituto Español de San Francisco Javier para Misiones Extranjeras.

Zwischen 1962 und 1965 war er als Konzilsvater Teilnehmer an allen Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 25. April 1969 zum ersten Bischof von Magangué. Am 31. Mai 1994 nahm Papst Johannes Paul II. sein Rücktrittsgesuch an.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
José Lecuona Labandibar IEME Apostolischer Vikar von San Jorge
1960–1969
Alfonso Sánchez Peña CMF
--- Bischof von Magangué
1969–1994
Armando Larios Jiménez