Elpida (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elpida (eigentl.: Elpida Karayiannopoulou, griech.: Ελπίδα Καραγιαννοπούλου, * 1. Oktober 1950 in Sperchiada) ist eine griechische Sängerin.

Schon früh mit Musik konfrontiert, kam sie zusammen mit ihren Brüdern nach Athen. Während sie dort ein Topografie-Studium begann, wurde sie Sängerin eines Orchesters. 1972 debütierte sie als Solosängerin beim Thessaloniki Music Festival mit dem Song "Den Ton Eida" (Δεν τον είδα) was ihr große Aufmerksamkeit brachte. Sie nahm in den nächsten drei Jahren an 13 internationalen Songwettbewerben teil, beim Festival Internacional de la Canción de Viña del Mar im chilenischen Viña del Mar erreichte sie Platz 1 im Jahr 1975.

Sie wurde ausgewählt, Griechenland beim Eurovision Song Contest 1979 in Jerusalem zu vertreten. Ihr Titel Sokrati schaffte es auf Platz 8. Bei Eurovision Song Contest 1986 nahm sie erneut teil, diesmal für Zypern. Mit dem Popsong Tora Zo wurde sie Letzte. Ihre Punkte kamen aus:

  • Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien- 3 Punkte für Zypern
  • IrlandIrland Irland - 1 Punkt für Zypern

Diskografie (Alben)[Bearbeiten]

  • 1972: Den Ton Eida
  • 1973: Elpida
  • 1975: Koita To Fos
  • 1975: Epi Skinis
  • 1976: Elpida
  • 1978: Borei
  • 1979: Sokrati
  • 1979: Elpida
  • 1981: Me Tin Elpida
  • 1983: Me Logia Apla
  • 1987: Flas
  • 1989: Ela na Paizoume
  • 1990: Tragoudontas Tis Epohes, 10
  • 1990: Selida 16
  • 1992: To Palio Na Legetai
  • 1994: Mes Sti Nihta Hathika
  • 1995: To Lathos Kai To Pathos

Weblinks[Bearbeiten]