Elsey-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elsey-Nationalpark
Palmenhain unweit des Thermal Pool
Palmenhain unweit des Thermal Pool
Elsey-Nationalpark (Northern Territory)
Paris plan pointer b jms.svg
-14.953055555556133.19305555556Koordinaten: 14° 57′ 11″ S, 133° 11′ 35″ O
Lage: Northern Territory, Australien
Besonderheit: Roper River, Thermalquellen
Nächste Stadt: 10 km von Mataranka
Fläche: 138 km²
Gründung: 1991
i2i3i6

Der Elsey-Nationalpark ist ein 138 Quadratkilometer großer Nationalpark im Norden des Northern Territory, Australien.

Lage[Bearbeiten]

Der Park liegt etwa 380 Kilometer südwestlich von Darwin in der Nähe von Mataranka. Zugang zum Park hat man von Stuart Highway. Die Abzweigung direkt in Mataranka führt zu den Bitter Springs. Anderthalb Kilometer weiter südlich erreicht man über die Homestead Road den Hauptteil des Parks.[1]

Nationalpark[Bearbeiten]

Ein Großteil des Nationalparks ist geprägt durch den Roper River und die Vielzahl von Quellen, aus denen er gespeist wird. In der Trockenzeit fließt er langsam durch große Wasserlöcher, die voneinander durch Tuffsteinstufen getrennt sind. Während der Regenzeit hingegen schwillt der Roper River zu einem reißenden Strom an.

Die Hauptattraktionen sind die beiden Thermalquellen Thermal Pool und Rainbow Spring. 34 °C warmes Quellwasser aus dem Untergrund, über 30 Millionen Liter täglich, speisen die beiden Becken.[1]

Tier- und Pflanzenwelt[Bearbeiten]

Insgesamt wurden im Park bisher 269 einheimische Tierarten festgestellt, darunter 155 Vogel-, 32 Säugetier-, 51 Reptilien-, 15 Amphibien- und 16 Fischarten.

Drei dieser Arten sind als bedroht anzusehen: haben für den Park wurde gespeichert: der Fuchshabicht, die Wammentrappe und Leichhardts Sägerochen.[2]

Bemerkenswert ist auch das Vorkommen des Schwarzen Flughundes und des Kleinen Roten Flughundes. Letzterer bildet im Nationalpark Kolonien mit bis zu 500.000 Individuen; besondere Bedeutung hat hierfür die Gegend um den Mataranka Pool.

Außerdem wurden 371 einheimische Pflanzenarten erfasst. Der Park ist Heimat von mehreren Arten mit einem beschränkten Verbreitungsgebiet darunter die Unterart Livistona mariae ssp. rigida der Livistonapalme.[2]

Tourismus[Bearbeiten]

Die beste Besuchszeit für den Nationalpark ist die Zeit von Mai bis September. Er bietet hat warme, glasklare Teiche für Schwimmer an, wobei außerhalb der Trockenzeit auf Salzwasserkrokodile geachtet werden muss. An langen Flussabschnitten ist Kanufahren und Angeln möglich. Wanderwege erschließen die Landschaft und führen zu historischen Stätten[3]. Durch Witterungseinflüsse, insbesondere in der Regenzeit, kann die Erreichbarkeit von Bereichen im Park eingeschränkt sein.


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Offizielle Website des Parks (Englisch) Northern Territory Government. Abgerufen am 4. September 2012.
  2. a b Hinweis zur Tier- und Pflanzenwelt im Managementplan, eng. pdf
  3. Infoblatt über den Nationalpark (PDF; 806 kB)