Elta GmbH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elta
Elta-logo.gif
Rechtsform GmbH
Gründung 1968
Auflösung 30. Juni 2010
Sitz Rödermark, Deutschland
Leitung Malte Daun
Mitarbeiter zuletzt 70
Umsatz 110 Mio. € (2007)
Branche Unterhaltungselektronik, elektrische Küchengeräte
Produkte CD-Spieler, DVD-Spieler, PlattenspielerVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Die Elta GmbH war ein deutscher Importeur asiatischer[1] Elektrogeräte, gegründet 1968 in Hamburg von Hans-Peter Senn. Der Firmensitz des Unternehmens mit zuletzt 70 Angestellten befand sich in Rödermark (Hessen). Der Jahresumsatz betrug 2006 100 Millionen Euro und 2007 110 Millionen Euro. Das jährliche Importvolumen betrug sechs bis sieben Millionen Geräte, vor allem Unterhaltungselektronik und elektrische Küchengeräte, die vor allem im Niedrigpreissegment angesiedelt waren. Die Firma wurde in 2009 an die emdequity GmbH von Malte Daun verkauft.[2][3] Am 30. Juni 2010 wurde der Standort Rödermark geschlossen und alle Mitarbeiter sozialverträglich gekündigt, der Standort in Hongkong war davon nicht betroffen.[4][5] Zum 1. Januar 2011 wurde die Marke elta an die Yücel Trading GmbH verkauft.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fr-online.de/rhein-main/offenbach/kreis-offenbach/elta-steht-vor-dem-aus/-/1473032/3078400/-/index.html
  2. http://www.digitalfernsehen.de/Neue-Geschaeftsfuehrung-bei-Elta-und-Schaub-Lorenz.news_653830.0.html
  3. http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=50062
  4. http://www.op-online.de/nachrichten/roedermark/elta-gegen-lichter-613292.html
  5. http://www.op-online.de/wirtschaft-lokal/elektro-importeur-elta-schliesst-juni-614413.html
  6. http://www.yuecel-trading.de/