Elton Brand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Elton Brand
Elton Brand
Spielerinformationen
Voller Name Elton Tyron Brand
Geburtstag 11. März 1979
Geburtsort Peekskill, Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Gewicht 115 kg
Position Power Forward
Highschool Peekskill, New York
College Duke
NBA Draft 1999, 1. Pick, Chicago Bulls
Vereinsinformationen
Verein Atlanta Hawks
Liga NBA
Trikotnummer 42
Vereine als Aktiver
1999–2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
2001–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
2008–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
2012–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
Seit 0 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks
Nationalmannschaft1
1999–2006 Vereinigte Staaten 43 Spiele[1]
1Stand: 15. Juli 2013

Elton Tyron Brand (* 11. März 1979 in Peekskill, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler und Filmproduzent.

Karriere[Bearbeiten]

Brand spielte vor seiner NBA-Laufbahn zwei Jahre lang College-Basketball an der Duke University. Unter der Anleitung von Mike 'Coach K' Krzyzewski erreichte er mit den Duke Blue Devils 1999 das Finale der NCAA-Meisterschaft, in dem sich jedoch das Team der University of Connecticut durchsetzen konnte.

Beim darauffolgenden NBA-Draft 1999 wurde er an erster Stelle von den Chicago Bulls rekrutiert. Am Ende seiner ersten NBA-Spielzeit wurde er gemeinsam mit Steve Francis zum NBA Rookie of the Year gekürt und in das NBA All-Rookie First Team berufen. Brand legte starke Werte in einem schwachen Bullsteam auf und schloss sein erstes Jahr mit 20,1 Punkten und 10,0 Rebounds pro Spiel ab. Nach einer weiteren Saison bei den Bulls wurde er im Sommer 2001 im Tausch gegen Brian Skinner und die Draftrechte für Tyson Chandler zu den Los Angeles Clippers transferiert.[2] Mit diesem Wechsel begann ein Aufschwung für die Clippers, die bis dahin am Saisonende zumeist die schlechtesten Saisonbilanzen aufwiesen. Unter anderem gelang ihnen in der Spielzeit 2005/06 der Einzug ins Halbfinale der Western Conference, das jedoch mit 3–4 gegen die Phoenix Suns verloren ging. Brand erzielte mit 24,7 Punkten pro Spiel seine beste Saison und galt in dieser Zeit als einer der besten Power Forwards der Liga. Nachdem er in der Saison 2007/08, aufgrund einer Achillesfersenverletzung, nur 8 Spiele absolvieren konnte, wechselte er im Sommer 2008 zu den Philadelphia 76ers, wo er einen Fünfjahresvertrag unterzeichnete.[3] Bis zu seinem Wechsel nach Philadelphia war Brand ein Spieler der 20 Punkte und 10 Rebounds im Schnitt auflegte. Bei den 76ers konnte er diese Erwartung nicht erfüllen. Daher nutzten die 76ers nach der Saison 2011/12 die Amnestieklausel, um sich von Brand zu trennen.[4] Im anschließenden Wettbieten um Brand konnten sich schließlich die Dallas Mavericks durchsetzen, die ihn für ein Jahr unter Vertrag nahmen.[5] Mit den Mavericks verpasste er nach einer ernüchternden Spielzeit 2012/13 den Einzug in die Play-offs. Nachdem sein Vertrag ausgelaufen war, wechselte Brand im Sommer 2013 zu den Atlanta Hawks.[6]

Brand selbst hat sehr gute persönliche Statistiken, so erzielte er in bislang über 1000 Einsätzen in der NBA im Schnitt über 16 Punkte pro Spiel und sicherte durchschnittlich 9 Rebounds (beste 10). In den Jahren 2002 und 2006 wurde er in das NBA All-Star Team der Western-Conference berufen.

Er gehörte zum Kader des US-amerikanischen Basketballteams, welches an der Basketball-Weltmeisterschaft 2006 in Japan teilnahm und dort den (für den eigenen Anspruch der USA allerdings enttäuschenden) dritten Platz errang. Im gleichen Jahr wurde Brand mit dem NBA Sportsmanship Award für faires sportliches Verhalten ausgezeichnet.

Erfolge[Bearbeiten]

  • NBA Rookie of the Year (2000)
  • NBA Sportsmanship Award (2006)
  • NBA All-Star (2002, 2006)
  • All-NBA Second Team (2006)
  • NBA All-Rookie First Team (2000)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. usabasketball.com – All-Time USA Basketball Men's Roster // B
  2. Bulls trade Brand to Clippers. usatoday.com. 28. Juni 2001. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  3. 76ers Sign Two-time NBA All-star Elton Brand. nba.com. 9. Juli 2008. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  4. 76ers use amnesty clause on Brand. nba.com. 6. Juni 2012. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  5. Mavericks claim Elton Brand. espn.go.com. 13. Juli 2012. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  6. awks sign Forward/Center Elton Brand. nba.com. 15. Juli 2012. Abgerufen am 16. Juli 2013.