Eluveitie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eluveitie
Eluveitie.svg
Eluveitie am Cernunnos Fest am 16. Dez. 2007 im Locomotive, Paris.
Eluveitie am Cernunnos Fest am 16. Dez. 2007 im Locomotive, Paris.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pagan Metal, Melodic Death Metal, Folk Metal
Gründung 2002
Website http://www.eluveitie.ch/
Gründungsmitglieder
Christian «Chrigel» Glanzmann
Aktuelle Besetzung
Gutturaler Gesang, Mandola, Tin Whistle, Low Whistle, Uilleann Pipes, Akustikgitarre, Bodhrán, Harfe
Christian «Chrigel» Glanzmann
Gesang, Drehleier
Anna Murphy (seit 2006)
Nicole Ansperger(seit 2013)
Merlin Sutter (seit 2004)
Gitarre
Ivo Henzi (seit 2004)
Sackpfeife, Whistles, Akustikgitarre
Patrick «Päde» Kistler (seit 2008)
Kay Brem (seit 2008)
Gitarre
Rafael Salzmann (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Dario Hofstätter (bis 2004)
Yves Tribelhorn (bis Dez. 2003)
Phillip Reinmann (bis Dez. 2003)
Fiedel
Mättu Ackermann (bis Dez. 2003)
Bass, Gesang
Gian Albertin (bis Dez. 2003)
Gitarre
Dani Fürer (bis 2004)
Dide Marfurt (bis 2004)
Sarah Kiener (2004 bis 2006)
Fiedel, Gesang
Linda Suter (2003 bis 2006)
Gesang
Severin Binder (2004)
Schlagzeug
Beni (2004)
Gesang, Irish Flute, Tin Whistle, Low Whistle, Gaita
Sevan Kirder (2003 bis 2008)
Bass, Gesang
Rafi Kirder (2003 bis 2008)
Gitarre, Gesang
Siméon Koch (2004 bis 2012)
Fiedel, Gesang
Meri Tadic (2003 bis 2013)

Eluveitie (ausgesprochen «el-veiti»[1]) ist eine acht Mitglieder umfassende schweizerische Pagan-Metal-Band aus Winterthur, deren Mitglieder ursprünglich aus allen Teilen der Schweiz kommen.[2] Die Band kombiniert in ihrer Musik keltische Folklore mit Metal-Klang (meist von Death- oder Black Metal beeinflusst), weshalb man sie dem Celtic Metal zuordnen kann. Die Texte der Band orientieren sich an der Geschichte, dem täglichen Leben und der Spiritualität des keltischen Stammes der Helvetier und sind teilweise in einer rekonstruierten Form des helvetischen Gallisch geschrieben. Der Bandname selbst geht auf eine Inschrift auf einer Tonscherbe aus Mantua zurück. Auf dieser steht in einem etruskischen Alphabet eluveitie, die etruskische Form des keltischen Wortes Helvetios (‹der Helvetier›), geschrieben. Man geht davon aus, dass der Eluveitie einer von Helvetiern abstammenden etruskischen Familie angehörte.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und Vên (2002–2005)[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Band im Winter 2002 von Christian «Chrigel» Glanzmann als Studio-Projekt. Im Oktober des darauf folgenden Jahres erschien die MCD Vên (helvetisches Gallisch für ‹wilde Freude›). Nach sehr guten Kritiken von Seiten der Szene und den Szene-Medien beschlossen die damaligen Mitglieder, aus Eluveitie eine «echte» Band statt eines Studio-Projektes zu machen.

Kurz darauf wurden die ersten Shows gespielt (so zum Beispiel auch am christlichen Metal-Festival Elements of Rock, was für eine Pagan-Metal-Band äußerst ungewöhnlich ist) und Eluveitie unterzeichneten einen Vertrag beim niederländischen Plattenlabel Fear Dark, welches 2004 auch Vên wiederveröffentlichte. Weitere Live-Auftritte wurden gespielt, so etwa auf einigen Festivals von Fear Dark, oder auch als Unterstützung von internationalen Pagan-/Folk-Metal-Grössen wie Korpiklaani oder Cruachan.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der deutsch-isländischen Band Falkenbach erschien 2006 ein limitiertes Tribute-Album, wofür auch Eluveitie ein Lied (Vanadis) beisteuerte. Weiter kam es am Beginn dieses Jahres zu einem Wechsel in der Besetzung. Während für Sarah Kiener in Anna Murphy ein Ersatz an der Drehleier gefunden wurde, entschied man sich, Linda Suters Position an der Fiedel nicht nachzubesetzen.[3]

Spirit und Slania (2005–2008)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Spirit (Eluveitie-Album)

Die Aufnahmen zum ersten Studioalbum Spirit fanden bereits im Dezember 2005 statt.[4] Das Album wurde am 2. Juni 2006 bei Fear Dark veröffentlicht.[5] Zum Lied Of Fire, Winds and Wisdom wurde am 26. September 2006 ein Video veröffentlicht.[6] Im September 2006 tourten Eluveitie ausserdem mit der deutschen Band Odroerir durch Europa. Ende 2006 unterzeichnete Eluveitie einen neuen Plattenvertrag beim deutschen Label Twilight Records.[7] Anfang 2007 spielten sie auf dem Ragnarök-Festival.

Im Oktober 2007 gab die Band bekannt, an einem zweiteiligen Akustikalbum mit dem Titel Evocation zu arbeiten. Die Veröffentlichung wurde für Februar 2008 angekündigt.[8] Im November 2007 unterschrieb Eluveitie einen Labelvertrag bei Nuclear Blast, woraufhin der Termin für Evocation auf Winter 2008 verschoben wurde.[9]

Hauptartikel: Slania (Album)

Das zweite Studioalbum Slania erschien am 15. Februar 2008.[10] Zuvor wurden bereits einige Stücke von Slania über Myspace veröffentlicht, darunter ein Videoclip zu Inis Mona,[11] das auf dem bretonischen Lied Tri martolod basiert.

Sevan und Rafi Kirder gaben Anfang Juni 2008 ihre Trennung von Eluveitie bekannt. Sie sicherten jedoch zu, noch die anstehenden Sommer-Festivals bis einschliesslich des Auftritts beim Metalcamp Open Air 2008 in Slowenien mitzuspielen.[12] Im Juli 2008 wurden die neuen Bandmitglieder Kay Brem (Bass) und Päde Kistler (Sackpfeife, Whistles, Gitarre) vorgestellt.[13]

Im November 2008 wurde das Album Slania als «Tour-Edition» erneut veröffentlicht. Diese Edition enthält neben dem Album eine Live-CD mit dem Auftritt beim Metalcamp 2008.[14]

Evocation I – The Arcane Dominion und Everything Remains (as It Never Was) (ab 2008)[Bearbeiten]

Die Band gab Ende November 2008 bekannt, an einem neuen Album mit dem Titel Evocation I – The Arcane Dominion zu arbeiten.[15] Das Album ist im Gegensatz zu den früheren Veröffentlichungen ein reines Akustikalbum und erschien am 17. April 2009. Am 11. März 2009 wurde das Lied Omnos vom neuen Album über Myspace veröffentlicht,[16] am 24. März folgte das dazugehörige Video.[17] Seit Anfang April kann das komplette Album als Live-Stream auf Myspace angehört werden.[18]

Der Mai-Ausgabe des Metal Hammer lag eine exklusive CD mit dem Titel Slania / Evocation I – The Arcane Metal Hammer Edition bei, die neben jeweils sechs Liedern von Evocation I und Slania auch ein bisher unveröffentlichtes Medley enthielt.[19]

Im Januar 2010 wurde die neue CD Everything Remains (as It Never Was) fertiggestellt, die am 19. Februar 2010 weltweit veröffentlicht wurde und die, nach dem weicheren Akustikalbum, nach Bandaussagen wieder den Härtegrad von Slania erreicht. Bei der im Anschluss stattgefundenen Everything Remains World Tour trat die Band auf zahlreichen Festivals und Konzerten in ganz Europa, dem Amerikanischen Kontinent und auch in Indien auf. Auf dem Metalfest 2010 traten die Band zusammen mit Finntroll unter dem Namen Pagan Alliance auf und spielte Lieder beider Bands. Im August 2010 gewann die Band am Wacken Open Air den Metal Hammer Award als Aufsteiger des Jahres.[20]

Helvetios (2012)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Helvetios

Für das Jahr 2012 wurde am 1. September 2011 das neue Album Helvetios angekündigt und gleichzeitig mit den Aufnahmen begonnen.[21] Das Album ist das erste Konzeptalbum der Band und handelt vom Gallischen Krieg. Es erschien am 10. Februar 2012 bei Nuclear Blast. Das Lied Meet the Enemy wurde am 24. Dezember 2011 schon vor der Albumveröffentlichung verfügbar gemacht.[22] Zu den Liedern A Rose for Epona wurde am 19. Januar 2012,[23] zu Havoc am 7. Februar 2012[24] ein Musikvideo veröffentlicht. Ein Konzert der Paganfesttournee wurde in Tilburg am 18. März 2012 wurde durch die Londoner Firma Concert Live Ltd aufgezeichnet und am 24. März 2012 als offizielles Eluveitie-Live-Album mit dem Titel Live on Tour veröffentlicht.[25] Die Band hat für 2012/2013 die Helvetios World Tour angekündigt, die in der zweiten Jahreshälfte 2012 maßgeblich zusammen mit der schwedischen Power-Metal-Band Sabaton als deren Swedisch Empire Tour stattfinden wird.[26] Am 18. Juni 2012 wurde das am 17. August erschienene Kompilationsalbum namens The Early Years angekündigt, bestehend aus neu aufgenommenen Liedern der EP Vên und des Debütalbums Spirit. Zusätzlich wurde auf The Early Years der Titel Divico veröffentlicht, welcher vorher mehrere Jahre unvollendet geblieben war.[27]

Im September 2012 veröffentlichte die Band die Entscheidung des Gitarristen Simeon «Sime» Koch, die Band aufgrund privater Umstände zu verlassen. Er wurde durch Rafael Salzmann ersetzt.[28]

Im Dezember 2013 gab Eluveitie bekannt, dass die Geigerin Meri Tadic die Band verlässt um sich neuen Zielen zu widmen. Für Meri Tadic stieg Nicole Ansperger von Across The Border als Geigerin ein.[29]

Am 7. März 2014 gewann Eluveitie als erste Metal-Band überhaupt den Swiss Music Award in der Kategorie „Best Live Act“.[30]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[31]
Slania
  DE 72 29.02.2008 (2 Wo.)
  CH 35 02.03.2008 (5 Wo.)
Evocation I – The Arcane Dominion
  DE 60 01.05.2009 (1 Wo.)
  CH 20 03.05.2009 (2 Wo.)
  FR 195 25.04.2009 (1 Wo.)
Everything Remains (As It Never Was)
  DE 19 05.03.2010 (3 Wo.)
  AT 22 05.03.2010 (2 Wo.)
  CH 8 07.03.2010 (11 Wo.)
  FR 110 27.02.2010 (1 Wo.)
Helvetios
  DE 27 24.02.2012 (3 Wo.)
  AT 34 24.02.2012 (2 Wo.)
  CH 4 26.02.2012 (18 Wo.)
  US 143 17.03.2012 (1 Wo.)
  FR 115 18.02.2012 (1 Wo.)
The Early Years
  DE 67 31.08.2012 (1 Wo.)
  CH 18 02.09.2012 (3 Wo.)
Live on Tour
  CH 78 02.09.2012 (1 Wo.)

Studioalben[Bearbeiten]

Live-Alben[Bearbeiten]

Kompilationen[Bearbeiten]

Singles und EPs[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

  • 2006: Of Fire, Wind & Wisdom
  • 2008: Inis Mona
  • 2009: Omnos
  • 2010: Thousandfold
  • 2012: A Rose for Epona
  • 2012: Havoc

Quellen[Bearbeiten]

  1. Interview mit Chrigel Glanzmann auf metalswitzerland.ch [1]. Abgerufen 6. Februar 2011
  2. Eventbeschreibung auf restorm.com. Abgerufen am 22. August 2010.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChrigel Glanzmann: Lineupwechsel. eluveitie.ch, 30. Januar 2006, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChrigel Glanzmann: Neues Album – Aufnahmen und Mix fertig! eluveitie.ch, 4. Januar 2006, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMerlin Sutter: Spirit in Europa veröffentlicht / Verspätung US Release / Tourdaten. eluveitie.ch, 7. Juni 2006, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMerlin Sutter: Of Fire, Wind & Wisdom Video online!! eluveitie.ch, 26. September 2006, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChrigel Glanzmann: Neues Label – neues Album! eluveitie.ch, 8. Dezember 2006, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChrigel Glanzmann & Merlin Sutter: Endlich einige Updates! eluveitie.ch, 11. Oktober 2007, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEluveitie: Eluveitie unterzeichnet bei Nuclear Blast Records. eluveitie.ch, 14. November 2007, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRELEASEPARTY! eluveitie.ch, 12. Februar 2008, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMerlin Sutter: SLANIA EPK / NEUES VIDEO ONLINE!! eluveitie.ch, 31. Januar 2008, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEluveitie: Traurige News aus dem Eluveitie-Camp. eluveitie.ch, 4. Juni 2008, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEluveitie: Wir heissen zwei neue Mitstreiter im Eluveitie Camp willkommen! eluveitie.ch, 21. Juli 2008, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  14. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEluveitie: Neues Live-Album / Tourneen. eluveitie.ch, 28. Oktober 2008, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  15. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNovember news. eluveitie.ch, 27. November 2008, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  16. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatELUVEITIE – neuer Song vom Akustik-/Folk-Album “Evocation I:…” online! Nuclear Blast, 10. März 2009, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  17. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJonathan Jancsary: Eluveitie – Video-Premiere. metalnews.de, 24. März 2009, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  18. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEluveitie streamen neues Album: EVOCATION I: THE ARCANE DOMINION. Metal Hammer, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  19. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatExklusive Eluveitie-CD im nächsten METAL HAMMER. Metal Hammer, abgerufen am 3. Mai 2009 (HTML, deutsch).
  20. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMETAL HAMMER Award 2010. Metal Hammer, abgerufen am 10. August 2010 (HTML, deutsch).
  21. Neues Album angekündigt, HELVETIOS kommt 2012!, eluveitie.ch, 1. September 2011, abgerufen am 18. September 2011
  22. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format"A Rose For Epona" Video. Eluveitie, abgerufen am 13. April 2012 (HTML, deutsch).
  23. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format"Meet The Enemy verfügbar!" Video. Eluveitie, abgerufen am 13. April 2012 (HTML, deutsch).
  24. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format"Havoc" Video veröffentlicht! Eluveitie, abgerufen am 13. April 2012 (HTML, deutsch).
  25. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEluveitie: Neue Live-CD erhältlich! eluveitie.ch, 24. März 2012, abgerufen am 24. März 2012 (HTML, deutsch).
  26. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHelvetios World Tour angekündigt! Eluveitie, abgerufen am 13. April 2012 (deutsch).
  27. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format“THE EARLY YEARS” – Veröffentlichung im August! Eluveitie, 18. Juni 2012, abgerufen am 21. Juni 2012 (deutsch).
  28. Abschied und Zuwachs.
  29. "Meri Tadic verlässt Eluveitie".
  30. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatELUVEITIE - gewinnen Swiss Music Award! Nuclear Blast, 10. März 2014, abgerufen am 13. März 2014 (deutsch).
  31. Chartquellen: DE1 DE2 AT CH US FR

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eluveitie – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien