Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der von Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries

Die Familie von Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries (oder auch nur von Beverfoerde-Werries) ist ein altes westfälisches Adelsgeschlecht.

Geschichte[Bearbeiten]

Namensgeber des Geschlechtes war Friedrich Christian von Beverförde zu Werries, den man auch „der tolle Werries“ nannte. Weil dieser wegen der Trennung von seiner Ehefrau kinderlos blieb, adoptierte er am 24. Januar 1768, wenige Tage vor seinem Tod, den grade Einjährigen Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen als Sohn und Erben.

„Demnach ich Endesunterschriebener meinen Adoptivsohn Friedrich Clemens von Elverfeldt, genannt von Beverfoerde, zu meinem Universalerben ausersehen habe, und will, dass derselbe von nun an in den Mitbesitz aller meiner Güter, Spruch und Forderungen zu dem Ende eingeführet werde, damit der völlige Besitz ihm nach meinem gottgefälligen Absterben verbliebe, so erteile ich hiermit meines oben gemeldeten adoptierten Sohnes Vater, Herrn Obristen Carl Friedrich von Elverfeldt, die Spezialgewalt zum Behuf dessen, den von mir soweit abgetretenen Besitz meines Wohnhofs in Münster, sodann meine Rittersitze Langen, Bynck bei Ascheberg, Horstmar (Münsterhof, Merveldter Hof, Sendenhof, Anm.v.Verf.), Werries, Nienburg, ferner meine Güter zu Ahlen und Teilte, die Rittersitze Wemesloh im Holländischen, Hamswerum und Uplewerth in Ostfriesland, alle Bauernhöfe und Kotten, samt allingen dieser Güter und Zubehörungen, Spruch und Forderungen, wie selbige Namen haben und im Hochstift Münster, im Holländischen und in Ostfriesland sind, zu ergreifen oder sich tradieren und einräumen zu lassen, des Endes Notarien und Zeugen zuzuziehen und zur Verrichtung dessen, wozu ich ihn hiermit bevollmächtige, ein oder mehrere Mandatarien zu substituieren. Urkundlich habe ich diese Vollmacht selbsthändig unterschrieben und mit meinem angeborenen Petschaft besiegelt.“

Geschehen auf meinem Wohnhause Werries, den 24. Januar 1768. Friedrich Christian, Frhr. v. Beverförde[1]

Friedrich Clemens nahm nun beide Namen an und nannte sich „Friedrich Clemens von Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries“. Am 20. Mai 1789 wurde von Kaiser Joseph II. die Namens und Wappenvereinigung bestätigt.[2]

Maria Anna Wilhelmine von und zu Westerholt-Gysenberg im Kreis ihrer Familie, Maler Johann Christoph Rincklake

Am 24. April 1792 heiratete er Maria Anna Wilhelmine von und zu Westerholt-Gysenberg, eine Jugendliebe von Beethoven. Sie schenkte ihm fünf Kinder: Carl, Friedrich, Max, Wilhelm und Wilhelmina. 1785 kaufte er Schloss Loburg in einer Zwangsversteigerung vom Sohn des Erbauers, Johann Kaspar von Nagel. Am 19. Dezember 1844 erhielt Carl Adolf von Elverfeldt genannt von Beverfoerde zu Werries die preußische Anerkennung des Freiherrenstandes.

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen von 1789 ist geviert und zeigt in den Feldern 1 und 4 in Gold fünf rote Balken (Stammwappen der Elverfeldt), in den Feldern 2 und 3 in Gold schrägrechts einen natürlichen Biber (Wappen der Beverfoerde). Zwei Helme, auf dem rechten die Helmzier der Elverfeldt, auf dem linken die der Beverförde.[3]

Personen[Bearbeiten]

  • Friedrich Clemens von Elverfeldt zu Dahlhausen und Steinhausen ∞ am 24. April 1792 Maria Anna Wilhelmine von und zu Westerholt-Gysenberg
    • Carl Adolf (* 6. April 1795 in Münster; † 24. Mai 1863 in Ostbevern) ∞ am 8. September 1831 Friedrike Klara Charlotte von der Briest in Nennhausen
      • Friederich in Münster (* 3. September 1832 in Ostbevern; † 12. September 1836)
      • Max Ludwig Carl (* 8. Februar 1834 in Münster; † 12. September 1851 in Ostbevern)
      • August Friedrich Gisbert Alexander Maria (* 22. März 1835 in Loburg; † 21. November 1855)
      • Anna Maria Cecilia Frederika Carolina (* 19. November 1839 in Loburg trat 1860 in einen Orden ein)
      • Wilhelmina Maximiliana Franziska Friederica Huberta Maria in Loburg (* 25. Juni 1839 † 5. Januar 1865)
      • Maria Mechtilde Anna Friderika Huberta (* 26. Juli 1842 in Loburg; † 19. Juli 1864)
      • Carl Maximilian Hubert Gisbert Maria (* 15. September 1845 in Loburg; † 4. Januar 1901 ebenda) ∞ am 25. Juni 1867 Adelheid Cecilia Maria Huberta von Boeselager in Hamm-Heessen
        • Helene Friederika Adelheid Maria Huberta (* 15. März 1870 in Münster)
        • Adolphine Hermingülde Maximiliane Huberta Maria Brigitta Felicitas (* 8. Oktober 1871 in Münster)
        • Carl Maximilian Joseph Hermann Franziscus Hubertus Maria (* 13. November 1873 auf Loburg † ebenda 21. Juni 1939) ∞ 16. Mai 1921 Gräfin Agnes von Korff gen. Schmising-Kerssenbrock (* Brincke 3. Juli 1893 † 6. Dezember 1971)
          • Anna (* Loburg 24. April 1922 † Loburg)
          • Maria Adelheid (* Loburg 21. März 1925) ∞ am 16. Mai 1951 in Ostbevern Justus Maria Bernhard Franziskus Georg Graf von Korff gen. Schmising-Kerssenbrock, Graf von Praschma, Freiherr von Bilkau (* 5. April 1928 in Comorno Landkreis Cosel)
          • Huberta (* Loburg 15. Juni 1926 † Warendorf 13. März 2005)
          • Karl Maria Otto (* Loburg 25. März 1930 † Vorden 26. Oktober 1965) ∞ Ida Gertrudis Maria Ignatia Freiin von Weichs zur Wenne (* Borlinghausen 17. Juni 1928) bezog 1984 das Haus Byink als Altenteil
            • Monika (*4. April 1956) ∞ am 8. Juli 2006 Hans Christian von der Wense (*1. April 1959)
            • Karl-Hubertus (*24. April 1957) ∞ am 23. Juli 1984 Monika, Freiin von Loë (*7. März 1958)
              • Philipp (*1985)
              • Alexandra (*1987)
              • Luisa (*1989)
            • Pius (*10. Dezember 1958)
            • Josef (*27. September 1960) ∞ Hedwig Freiin von Lüninck (*3. Juni 1963)
            • Agnes (*27. Juli 1963) ∞ 1993 Gebhard Graf von Stillfried (*18. August 1962)
            • Maria (*26. August 1964)
          • Frederica (* 1. Mai 1932)
        • Otto Joseph Franziskus Aloisius Hubertus Maria (* 7. Februar 1875 † 29. März 1956)
        • Maria Mathilda Anna Huberta Georgina (* 23. August 1877)
        • Theresia Bendine Maria Huberta Josephina (* 1. März 1882)
    • Friedrich (* 28. Juni 1796 in Münster; † 21. Mai 1864 in Hamm)
    • Max (* 26. Mai 1798 in Münster; † 1. Oktober 1874 in Münster)
    • Wilhelm Max Adolf Maria in Schloss Loburg (* 8. Oktober 1799; † 2. Juli 1863 in Münster) ∞ am 19. Juli 1827 in Paderborn Laura Thelesphora Ottilia von der Lippe
    • Wilhelmina Frederika Gisberta Franziska (* 21. März 1801 in Schloss Loburg; † 14. Mai 1876 in Niederlahnstein) ∞ auf Schloss Loburg am 16. Februar 1819 Leberecht Freiherr von Grävenitz

Besitzungen[Bearbeiten]

Quellen: Liber status animarum[Bearbeiten]

[5]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Beverfoerde-Werries family – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LWL-Archivamt für Westfalen, Münster, Loburg (Dep.) Bestand Ober- und Niederwerries, Urkunden
  2. siehe Siegfried Schmieder: Ostbevern - Beiträge zur Geschichte und Kultur, Geschichte der Loburg, Warendorf 1988, S. 570
  3. nach: Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Band III, S. 137–138, Limburg (Lahn) 1975,
  4. Daten
  5. Der Stammbaum derer von Elverfeld genannt Beverförde-Werries aus dem Liber status animarum (lat.: Buch über den Stand der Seelen), Ostbevern, Pfarrer Spithöver 1608 ff., Pfarrarchiv Ostbevern