Elvis Perkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elvis Perkins in Joe's Pub in New York am 1. März 2007
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Elvis Perkins in Dearland
  US 163 04.04.2009 (… Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Elvis Perkins (* 9. Februar 1976 in New York) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter des Folk Rock. Er ist der Sohn des Schauspielers Anthony Perkins und der Fotografin Berry Berenson und wuchs in Los Angeles, Kalifornien und New York City auf. Mütterlicherseits ist Perkins ein Urenkel der Modedesignerin Elsa Schiaparelli und ein Neffe der Schauspielerin Marisa Berenson.

In seinen melancholischen Songs verarbeitet Perkins sein persönliches Leid, das er über die Jahre durchleben musste: Sein Vater starb 1992 an AIDS, und seine Mutter war in dem Flugzeug, das am 11. September 2001 in den Nordturm des World Trade Centers geflogen wurde.[2] Sein Debütalbum Ash Wednesday, das in den USA im Februar 2007 bei XL Recordings erschien, zeichnet die Songs, die vor und nach dem Tod seiner Mutter entstanden sind, in chronologischer Reihenfolge auf. Als erste Single wurde daraus All the Night Without Love veröffentlicht. Unterstützung erhielt Perkins dabei von seinem älteren Bruder Osgood bzw. Oz Perkins am Schlagzeug und seinem Freund Ethan Gold, der das Album produzierte, arrangierte und mixte.

Mit dem Musikertrio Brigham Brough als Bassist, Nicholas Kinsey als Schlagzeuger und Wyndham Boylan-Garnett als Keyboarder bzw. Gitarrist ging Perkins schon 2006 als Elvis Perkins in Dearland auf eine lange und erfolgreiche US-Tournee. Er tourte u. a. mit World Party, Cold War Kids, Dr. Dog, Okkervil River, My Morning Jacket und Pernice Brothers. Auch auf den Musikfestivals Lollapalooza und Austin City Limits spielte die Band und weckte ein breites Medienecho. Außerdem traten Elvis Perkins in Dearland als Vorband der Indie-Rock-Formation Clap Your Hands Say Yeah und von Willy Mason auf dessen Europa-Tournee auf.

Der Song Moon Woman II von Perkins’ Debütalbum wurde in den Soundtrack zu dem Film Fast Food Nation aufgenommen. Und While You Were Sleeping, das bereits im Vorfeld der Albumveröffentlichung eine große Verbreitung im Internet fand, wurde für eine Folge der 4. Staffel der Fernsehserie The O.C. verwendet. Mit diesem Song bestritten Elvis Perkins in Dearland auch ihren ersten Fernsehauftritt in der Late Show mit David Letterman am 13. Juni 2007.[3]

Ash Wednesday kam am 9. Juli 2007 auch in Europa heraus. Im September 2007 nahmen Elvis Perkins in Dearland auf Betreiben des Produzenten Chris Shaw (vor allem als Produzent von Bob Dylan und Public Enemy bekannt) All The Night Without Love in einer neuen Version auf und veröffentlichten die Single im November 2007.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartauszug Billboard 200
  2. Guardian Unlimited Music, 5. Juni 2007
  3. While You Were Sleeping in der Letterman-Show vom 13. Juni 2007 (YouTube)

Weblinks[Bearbeiten]