Emanuel Witz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emanuel Witz

Emanuel Witz (* 27. Juni 1717 in Biel; † 11. Dezember 1797 ebenda) war ein Schweizer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Witz war zunächst Schreiber und kam dann durch seinen Bruder, einen Bildhauer, zum Zeichnen. Er erhielt dann von Johann Rudolf Huber in Bern Zeichenunterricht. 1738 zog er nach Paris, wo er unter Anleitung des Malers Louis Galloche seine Ausbildung fortsetzte. Er war mit Edmé Bouchardon, François Boucher, Pierre-Jacques Cazes, Charles-Joseph Natoire und Charles André van Loo befreundet. Anschliessend wirkte er in Spanien und Portugal als Porträt-, Historien- und Genremaler. Nachdem er in Spanien in Schwierigkeiten geraten war, kehrte er um 1760 nach Biel zurück.

Literatur[Bearbeiten]

  • Friedrich Müller: Die Künstler aller Zeiten und Völker, Band 3, Stuttgart 1864
  • Georg Kaspar Nagler: Neues allgemeines Künstler-Lexicon, Band 22, München 1852 (Google Buchsuche)

Weblinks[Bearbeiten]