Embassy Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hill
Embassy Hill.gif
Name Embassy Hill
Unternehmen
Unternehmenssitz
Teamchef Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Graham Hill
Statistik
Erster Grand Prix Spanien 1975
Letzter Grand Prix USA 1975
Gefahrene Rennen 10
Konstrukteurs-WM 0
Fahrer-WM 0
Rennsiege 0
Pole Positions 0
Schnellste Runden 0
Punkte 3

Hill respektive Embassy Hill war ein britisches Formel-1-Team, das von dem zweimaligen Formel-1-Fahrerweltmeister Graham Hill gegründet und vom britischen Tabakkonzern W.D. & H.O. Wills für die Zigarettenmarke Embassy gesponsert wurde.

Das Team war für elf Rennen in der Saison 1975 gemeldet und konnte sich in zehn Rennen mit insgesamt 19 Rennwagen-Starts qualifizieren. Fahrer im Team von Graham Hill waren Rolf Stommelen, François Migault, Tony Brise, Vern Schuppan und Alan Jones.

Zuvor war das Team bereits in den Jahren 1973 und 1974 als Shadow- beziehungsweise Lola-Kundenteam in Erscheinung getreten.

Ende November 1975 stürzte die Piper Aztec, die sich Teamchef Hill von seiner Siegprämie für das Indy 500 1966 gekauft hatte, beim Anflug auf den Flughafen Elstree in dichtem Nebel über der Ortschaft Arkley in Hertfordshire ab. Neben Hill kamen fünf weitere Mitglieder des Embassy-Hill-Teams dabei ums Leben, unter ihnen Tony Brise, damals eine große britische Formel-1-Hoffnung. Der Unfall bedeutete auch das Ende für den Rennstall.