Embraer Legacy 500

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Legacy 500
Typ: Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland: BrasilienBrasilien Brasilien
Hersteller: Empresa Brasileira de Aeronáutica S.A
Erstflug: 27. November 2012
Stückzahl: 2 Prototypen

Die Legacy 500 ist ein Geschäftsreiseflugzeug des brasilianischen Herstellers Embraer.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Programm für diesen Flugzeugtyp wurde als MSJ (Mid-Size Jet) gemeinsam mit der kleineren Embraer Legacy 450 auf der NBAA 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt, der Programmstart wurde auf der EBACE 2008 angekündigt. Der Rollout fand am 23. Dezember 2011 in Sao Paulo statt. Der 1:45 Stunden dauernde Erstflug des Prototyps (Luftfahrtkennzeichen: PT-ZEX) erfolgte am 27. November 2012 vom Flughafen in São José dos Campos.[1] Die Zulassung durch die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA und die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC wird für 2013, die ersten Auslieferungen für 2014 erwartet.[2]

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Flugsteuerung erfolgt vollständig über Fly-by-wire, die Avionik wird von Rockwell Collins ausgerüstet. Die Innenausstattung wird von dem österreichischen Flugzeugkomponentenhersteller FACC geliefert.[3] Die Fertigung der Tragflächen erfolgt im portugiesischen Évora in Zusammenarbeit mit der OGMA – Indústria Aeronáutica de Portugal S.A., einer Zulieferfirma im Eigentum von EADS und Embraer.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere bis 12
Länge 20,52 m
Spannweite 20,25 m
Höhe 6,74 m
Reisegeschwindigkeit Mach 0,82
Dienstgipfelhöhe ca. 14.000 m
Flugreichweite 5.600 km
Triebwerke zwei Honeywell HTF 7500 E-Turbofans

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. embraerexecutivejets.com: Legacy 500 First Flight, Pressemitteilung vom 27. November 2012
  2. FliegerRevue Februar 2011, S. 7, Rollout der Legacy 500
  3. facc.at: FACC entwickelt und fertigt Passagierkabine für Legacy 450 und Legacy 500, Pressemitteilung vom 3. März 2009

Weblinks[Bearbeiten]