Emerson String Quartet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Emerson String Quartet, benannt nach dem Philosophen Ralph Waldo Emerson gehört zu den weltweit bedeutendsten Streichquartettensembles. Es wurde 1976 an der Juilliard School in Manhattan gegründet. Neben dem klassischen Repertoire interpretieren sie zeitgenössische Werke, wie zum Beispiel 1980 die Uraufführung des 4. Streichquartetts von Mario Davidovsky. Eugene Drucker und Philip Setzer wechseln sich am Pult des Primarius ab.

Das Ensemble wurde 2004 mit dem Avery Fisher Prize ausgezeichnet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]