Emigrant Bank Building

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Gebäude im Jahr 2009

Das Emigrant Bank Building ist ein von 1908 bis 1912 erbautes Gebäude in New York City. Es liegt an der Chambers Street und wurde von Raymond F. Almirall entworfen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Emigrant Bank wurde ursprünglich im Jahr 1850 unter der Schirmherrschaft des Bischofs John Joseph Hughes und der Irish Emigrant Society gegründet, um das Vermögen von irischen Einwanderern aufzubewahren. 1908 gab die Bank dann den Bau des im Beaux-Arts-Stil entworfenen Gebäudes in Auftrag.

Nach etwa vierjähriger Bauzeit wurde das Gebäude 1912 fertiggestellt und bot neben einer reich verzierten Eingangshalle mit zahlreicher Marmorverwendung unter anderem Oberlichter, auf denen Szenen aus dem Bergbau und der Landwirtschaft zu sehen waren. Nach dem Abschluss des Baus bezog die Emigrant Bank das Gebäude und nutzte es anschließend lange als Hauptsitz. In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts galt die Bank als größte „Sparkasse“ in den Vereinigten Staaten.

Im Jahr 1965 wurde das Emigrant Bank Building von der Stadt New York erworben, um es durch ein neu gestaltetes Verwaltungsgebäude zu ersetzen. Dieses wurde letztendlich nicht errichtet und das Emigrant Bank Building konnte am 25. Februar 1982 in das National Register of Historic Places aufgenommen werden. Heute dient es als Bürogebäude der Stadtverwaltung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Former Emigrant Industrial Savings Bank – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.713883-74.005109Koordinaten: 40° 42′ 50″ N, 74° 0′ 18″ W