Emin-Minarett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emin-Minarett und Moschee

Das Emin-Minarett (chin. Sugong ta 苏公塔, „Turm (oder Pagode) des Herrn Su“ oder Emin ta 额敏塔; engl. Suleiman's Minaret) auf dem Gebiet der Stadt Turfan, Xinjiang, China, wurde von Prinz Suleiman zu Ehren seines Vaters, Prinz Emin, in der zweiten Hälfte der 1770er Jahre zur Zeit des Qing-Kaisers Qianlong erbaut.

Das Minarett gehört zu einer in uiguischer Architektur gestalteten Moscheeanlage. Es hat am Fuß einen Durchmesser von 14 Metern und ist 44 m hoch.[1]

Das Bauwerk steht seit 1988 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (3-159).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Emin minaret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://big5.cri.cn/gate/big5/gb.cri.cn/3821/2005/07/19/106@626870.htm

42.93453888888989.203455555556Koordinaten: 42° 56′ 4,3″ N, 89° 12′ 12,4″ O