Eminentia mediana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eminentia mediana (von lateinisch eminentia „Herausragende“, „Hervorragende“, von lateinisch medianus „in der Mitte liegend“) bezeichnet ein Neurohämalorgan in der Form einer gefäßreichen Region im Bereich des Hypophysenstiels an der Basis des Hypothalamus, der sich aus besonders differenzierten Ependymzellen, den Tanycyten, und aus zur Neurohypophyse verlaufenden Axonen aufbaut.

An besonderen Kapillarschlingen der Eminentia mediana enden Axone von Neuropeptid produzierenden Neuronen des Hypothalamus, die hier über spezielle Kontaktstrukturen, die neurovaskulären Junkturen, die Neuropeptide an das Blut abgeben. Die Neuropeptide erreichen über das Hypophysen-Pfortader-System den drüsigen Anteil der Hypophyse, die Adenohypophyse, und werden hier als Releasing- oder Inhibiting-Hormone wirksam.

Die Eminentia mediana gilt als wichtigste Nahtstelle zwischen dem Nerven- und Hormonsystem.

Siehe auch[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!