Emir Spahić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emir Spahić

Spahić mit Anschi Machatschkala (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 18. August 1980
Geburtsort DubrovnikSFR Jugoslawien
Größe 183 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend

0000–1998
FK Krajina Cazin
Celik Zenica
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–1999
1999–2001
2001–2003
2004–2005
2005
2006–2009
2009–2011
2011–2013
2013
2013–
Celik Zenica
NK GOŠK Dubrovnik
NK Zagreb
Schinnik Jaroslawl
Torpedo Moskau
Lokomotive Moskau
HSC Montpellier
FC Sevilla
Anschi Machatschkala (Leihe)
Bayer 04 Leverkusen

22 (0)
38 (2)
26 (6)
15 (0)
46 (3)
57 (3)
39 (1)
7 (1)
30 (3)
Nationalmannschaft2
2000–2002
2003–2014
Bosnien und Herzegowina U-21
Bosnien und Herzegowina
15 (0)
77 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. September 2014
2 Stand: 25. Juni 2014

Emir Spahić (* 18. August 1980 in Dubrovnik) ist ein bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Spahić begann seine Karriere beim kroatischen Verein NK Zagreb, bevor er zum Jahresbeginn 2004 zum russischen Premjer-Liga-Club Schinnik Jaroslawl wechselte. Über die weitere Station Torpedo Moskau kam Spahić zum Jahresbeginn 2006 zu Lokomotive Moskau. Bei seinem neuen Arbeitgeber konnte er nach einer schweren Verletzung nicht mehr an zuvor gezeigte Leistungen anknüpfen und kam über die Rolle des Reservisten nicht mehr hinaus. Anfang 2009 wurde Spahić nach einer Suspendierung in die zweite Mannschaft von Lokomotive Moskau versetzt. Der noch bis 2012 datierte Vertrag wurde im beiderseitigen Einvernehmen im März 2009 aufgelöst. Im Juli 2009 unterschrieb Spahić einen Einjahresvertrag beim HSC Montpellier, der um ein weiteres Jahr verlängert wurde. 2011 wechselte der Innenverteidiger in die spanische Primera División zum FC Sevilla. Ende Januar 2013 wechselte Spahić auf Leihbasis zum russischen Erstligisten Anschi Machatschkala. Zur Saison 2013/14 wurde er von Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag genommen.[1] Seine ersten beiden Tore für Leverkusen erzielte er am 20. April 2014 (31. Spieltag) beim Bundesligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Spahić debütierte am 6. September 2003 in der bosnisch-herzegowinischen Fußballnationalmannschaft. Beim Spiel gegen Norwegen stand er in der Startaufstellung.

Am 7. Mai 2014 wurde Spahić vom bosnischen Trainer Safet Susic in den Kader der A-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 berufen.[2]

Angeführt von Kapitän Emir Spahić fuhr Bosnien-Herzegowina am 25. Juni 2014 mit dem 3:1 gegen den Iran den ersten Sieg in seiner WM-Geschichte ein.[3] Am Vorrunden-Aus jedoch änderte der Erfolg nichts mehr.

Im August 2014, kurz vor seinem 34. Geburtstag, verkündete Spahić nach reiflicher Überlegung seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.[4]

Familie[Bearbeiten]

Entgegen anderslautender Meldungen ist Spahić nicht verwandt mit Edin Džeko von Manchester City, mit dem er nach eigener Aussage jedoch „eng befreundet“ ist.[5]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayer 04 verpflichtet Emir Spahic vom FC Sevilla
  2. Susic vertraut auf sieben "Deutsche", kicker.de (5. Mai 2014)
  3. Spahic schafft mit Bosnien historischen Sieg, bayer04.de. Abgerufen am 26. Juni 2014
  4. Der Kapitän geht von Bord. In: fussball-wm-total.de. FUSSBALL-WM-total, 8. August 2014, abgerufen am 8. August 2014.
  5. kicker-Sportmagazin vom 1. Juli 2013 (Nr. 54), Seite 34