Emisch und etisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emisch und Etisch sind Begriffe, die in vielen Sozialwissenschaften verwendet werden, um alternative Herangehensweisen sowie unterschiedliche Arten von Daten zu beschreiben.

Allgemeines[Bearbeiten]

Emisch bedeutet „mit den Augen eines Insiders“ einer Kultur oder eines Systems und bezeichnet eine Beschreibung, die in erster Linie aus Sicht eines Teilnehmers der untersuchten Kultur sinnvoll ist. Sie kann dementsprechend nicht neutral sein und soll es auch nicht.

Eine etische Beschreibung ist dagegen die eines „Beobachters von außen“. Eine etische Beschreibung knüpft an das Wissen und Vokabular des Beobachters an und zielt darauf ab, möglichst neutral zu sein.

Ob man eine emische oder etische Perspektive zur Kulturanalyse einnimmt, hängt von theoretischen Vorentscheidungen ab. Beide Zugangsweisen liefern wichtige Erkenntnisse aus dem jeweiligen Kultursystem. Herdin/Luger entwickelten hier ein Modell einer Methodik, die beiden Perspektiven gerecht zu werden bestrebt ist.[1]

Begriffsgeschichte[Bearbeiten]

Begriffspaare
Phonem, Phonem(at)ik

(Phonologie)

Phon, Phonetik
Graphem, Graphem(at)ik Graph, Graphetik
Morphem, Morphem(at)ik

(Morphologie)

Morph

Eingeführt wurden die Begriffe von dem amerikanischen Linguisten Kenneth Pike, der sie nach eigenen Angaben vom Begriffspaar Phonetik und Phonemik ableitete, da sich die dahinterstehende Herangehensweise von der Linguistik auf Sozialwissenschaften im Allgemeinen übertragen lasse. In der Linguistik betrifft die Unterscheidung einerseits die materiellen Eigenschaften (etisch) von sprachlichen Einheiten, andererseits die Eigenschaften, die im Sprachsystem (= langue) für das Funktionieren der Kommunikation entscheidend sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  David Crystal: Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache. 2. Auflage. Zweitausendeins, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-861-50705-6, S. 408.
  •  Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage. Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, ISBN 3-494-02050-7, Stichwort: emische Analyse.
  •  Kenneth Lee Pike: Language in Relation to a Unified Theory of Structure of Human Behavior (= Janua Linguarum, Series Maior. Band 24). 2. Auflage. Mouton, Den Haag 1967.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: emisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: etisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PDF bei www.uni-salzburg.at