Emmure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emmure
Emmure während einer Autogrammstunde beim  Mayhem Festival.(2013)
Emmure während einer Autogrammstunde beim Mayhem Festival.(2013)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Metalcore, Deathcore, Two Step
Gründung 2003
Website myspace.com/emmure
Aktuelle Besetzung
Frankie Palmeri
E-Gitarre
Jesse Ketive
E-Gitarre
Mike Mulholland (seit 2009)
Mark Davis
Schlagzeug
Mark Castillo (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
E-Gitarre
Ben Lionetti (bis 2009)
Joe Lionetti (bis 2009)
Mike Kaabe (2009-2011)

Emmure ist eine US-amerikanische Metalcore-Band aus New Fairfield (Connecticut), die 2003 gegründet wurde. Der Name der Band ist eine Mischung aus dem französischen Verb emmurer und dem englischen Verb immure und bedeutet soviel wie „etwas oder jemanden einmauern“.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten]

Emmure live auf einem Konzert in Lint 2012.

Die Gründungsmitglieder Frankie Palmeri (Gesang) und Joe Lionetti (Schlagzeug) trafen sich im Internet. Später sollten Joes Bruder Ben (E-Gitarre), Jesse Ketive (E-Gitarre) und Bassist Mark Davis noch zur Band stoßen. Einige der Bandmitglieder kommen aus Queens (New York).

Im April 2009 beendeten sie eine Tour durch Europa, auf der sie als Vorband für August Burns Red, Misery Signals und Burn Down Rome auftraten. Am 1. Mai 2009 gaben die beiden Brüder Joe (Schlagzeug) und Ben Lionetti (Gitarre) ihren Ausstieg aus der Band bekannt.

Am 18. August 2009 wurde das Album Felony veröffentlicht, der Nachfolger Speaker Of The Dead erschien am 15. Februar 2011. Im Oktober 2011 trennte sich die Gruppe von ihrem Schlagzeuger Mike Kaabe per SMS, nachdem bekannt wurde, dass er über dem Facebook-Account der Band Videos und Remixe von sich selbst gepostet hatte.[3]

Inzwischen ist Mark Castillo, welcher bereits für Between the Buried and Me, Bury Your Dead und Crossfade spielte, neuer Schlagzeuger bei Emmure.[4] Auch arbeitet die Gruppe an ihrem fünften Studioalbum, das Slave to the Game heißt und noch 2012 erschien. Im März 2013 wird die Gruppe erstmals in Südamerika auftreten. Emmure haben Auftritte in Buenos Aires, Santiago de Chile und Sao Paulo bestätigt.[5] Im April folgt eine Headliner-Europa-Tournee bei der Chelsea Grin, Obey the Brave, Buried in Verona und Attila als Support bestägt wurden. Diese Konzertreise wird bei 29 Auftritten durch Deutschland, die Niederlande, das Vereinigte Königreich, die Republik Irland, der Schweiz, Frankreich, Italien, Österreich, Ungarn, Polen, Schweden, Belgien Slowenien, Dänemark und Tschechien führen.[6]

Am 5. Mai 2013 musste das Konzert der Gruppe in Moskau abgebrochen werden, da Sänger Palmeri aufgrund eines Defektes der Verkabelung während ihres Sets einen Stromschlag erlitt.[7]

Musikstil[Bearbeiten]

Der Musikstil von Emmure wird oft mit Bands wie The Acacia Strain und From a Second Story Window verglichen. Die klassischen Breakdowns sind vorhanden und die Musik ist im Gegensatz zu der von einigen Genre-Kollegen spürbar auch vom Hardcore beeinflusst. Gesanglich dominiert bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Sleeping Princess In Devil's Castle) die sehr scharfen Screams und das aggressive Growling des Sängers.

Kontroversen[Bearbeiten]

Nachdem Mike Kaabe, Drummer der Band, mehrfach eigene Videos und Remixe auf dem Facebook-Account der Band hochgeladen hatte, wurde er von Frankie Palmeri per SMS aus der Band geworfen. In einer Aussprache mit seinem Stiefbruder, Jesse Ketive -Gitarrist der Band- wurde bekannt, dass die Band befürchte, dass Kaabe aufgrund seiner Alleingänge Shows zu versäumen ein Grund für den Rauswurf aus der Band gewesen sein soll. Außerdem wurde Kaabe verdächtigt erhebliche Drogenprobleme zu haben. Kaabe meint, dass er einmal Kokain geschnupft habe, die übrigen Bandmitglieder selbst Ecstasy und andere Medikamente zu sich nehmen würden.[8]

„The best is they threw away their friendship with me that again has gone on with Frankie and Jesse more than half our lives over this nonsense.“

Mike Kaabe am 11. Oktober 2011[9]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
The Respect Issue
  US 141 31.05.2008 (1 Wo.) [10]
Felony
  US 60 05.09.2009 (2 Wo.) [10]
Speaker of the Dead
  US 68 05.03.2011 (1 Wo.) [10]
Slave to the Game
  US 58 29.07.2012 (1 Wo.) [10]
[10]

EPs[Bearbeiten]

  • 2006: The Complete Guide to Needlework (This City Is Burning)

Alben[Bearbeiten]

  • 2007: Goodbye to the Gallows (Victory Records)
  • 2008: The Respect Issue (Victory Records)
  • 2009: Felony (Victory Records)
  • 2011: Speaker of the Dead (Victory Records)
  • 2012: Slave to the Game (Victory Records)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Emmure – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Was der Name Emmure bedeutet auf myspace.com, zugegriffen am 27. Mai 2013.
  2. Interview mit Frankie Palmeri von Emmure auf ox-fanzine.de, zugegriffen am 27. Mai 2013.
  3. Sebastian Kessler: Metal Hammer: Emmure-Drummer raus wegen Facebook und Drogen?, veröffentlicht am 11. Oktober 2011, abgerufen am 10. Dezember 2011
  4. lambgoat.com: Emmure recruits ex-BTBAM-BYD drummer
  5. hxclife.com: Emmure agenda concierto en Chile (Spanisch)
  6. Stormbringer.at: EMMURE - The Mosh Lives Tour 2013 inkl. Wien Konzert!
  7. Marco Götz: Metal Hammer: Emmure-Sänger erleidet Stromschlag auf Bühne (Video)
  8. Sebastian Kessler: Metal Hammer: Emmure-Drummer raus wegen Facebook und Drogen?, veröffentlicht am 11. Oktober 2011, abgerufen am 10. Dezember 2011
  9. lambgoat.com: Emmure kicks out drummer (drama forthcoming), veröffentlicht am 11. Oktober 2011, abgerufen am 10. Dezember 2011
  10. a b c d e US-Charthistorie