Emmy Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emmy Clarke (gebürtig: Mary Elizabeth Clarke) (* 25. September 1991 in Mineola, Long Island, New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Im Alter von einem Jahr zog Clarkes Familie nach Houston, Texas, um danach 1997 – Clarke war sechs Jahre alt – nach Großbritannien (Woking) zu siedeln. Hier besuchte sie das TASIS England, eine Schule, die auch ihre Geschwister Bridget und Patrick besuchten. 2002 allerdings zog die Familie zurück in die Staaten und ließ sich in New York City nieder.

Hier entdeckte Clarke neben ihrem Talent (Balletttanz) auch ihre Vorliebe zur Schauspielerei. Ihr Filmdebüt hatte sie bereits 1999 in der KomödieUngeküsst“ an der Seite von Drew Barrymore gegeben.

Nach einer weiteren Rolle in „Mein Haus in Umbrien“ an der Seite von Maggie Smith bekam sie die Rolle offeriert, mit der sie auch im deutschsprachigen Raum Bekanntheit erlangt hat: In insgesamt 24 Folgen der Krimiserie „Monk“ stellte Clarke Julie Teeger dar.

2006 war sie mit „Fell – Eine Liebesgeschichte“, einem biographischen Drama, welches das Leben von Diane Arbus (Nicole Kidman) erzählt, erneut auf der Kinoleinwand zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für ihre Rolle der Aimee in „Mein Haus in Umbrien“ wurde Clarke mit dem Young Artist Award ausgezeichnet.

Ihr Künstlername[Bearbeiten]

Ihr Künstlername - Emmy - setzt sich aus den Initialen ihres Vor- und Mittelnamens (Mary Elizabeth) zusammen. Da das englische E wie ein I ausgesprochen wird, ergibt sich aus beiden Buchstaben der Name Emmy.

Weblinks[Bearbeiten]