Emsa (Haushaltswaren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emsa GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1. April 1949
Sitz Emsdetten, NRW, Deutschland
Leitung Franz-Jörg Wulf,
Günter Nosthoff,
Ewald Ure
Mitarbeiter 299
Umsatz 65,8 Millionen Euro (2011)
Branche Konsumgüter
Website www.emsa.com

Die 1949 gegründete Emsa GmbH ist ein Hersteller von Haushaltswaren und Gartenartikeln aus Nordrhein-Westfalen. Das Sortiment umfasst sowohl Produkte für den gedeckten Tisch als auch Küchenhelfer zum Frischhalten, Zubereiten & Backen bis hin zu Isolierkannen und -flaschen. Gartenartikel der Marken Emsa (Pflanzgefäße, Blumengießer und -sprüher) und Esteras (seit 2008: Pflanzgefäße, Brunnen) komplettieren das Angebot. Der Sitz des mittelständischen Unternehmens ist Emsdetten im Münsterland.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein kleiner Schmetterling aus Kunststoff, der als Tropfenfänger für Kaffeekannen diente, war das erste Produkt der Konsumgütermarke.

Ihre Wurzeln hat Emsa in der am 1. April 1949 von Franz Wulf gegründeten „Franz Wulf & Co Plasticwarenfabrik" in Greven. Neben von Hand genähten Spritzbeuteln mit Metalltüllen stellte das Unternehmen damals u. a. Tropfenfänger und Teigrädchen her.

Am 1. Oktober 1956 zog das Unternehmen von Greven in größere Räumlichkeiten nach Emsdetten und nahm Artikel zur Blumenpflege in das Sortiment.

Angelehnt an die Region Emsdetten und ihren Hauptfluss Ems, erfolgte am 29. Dezember 1964 im Handelsregister die Umfirmung der Franz Wulf & Co Plasticwarenfabrik in Emsa-Werk. 1971 wurde das Firmen-Logo eingeführt, unter dem die Produkte noch heute vom Standort Emsdetten sowie mehr als 50 weiteren Vertriebsorganisationen vertrieben werden. In Emsdetten arbeiten über 250 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Produktion, Entwicklung und Verwaltung.

Weblinks[Bearbeiten]