End of File

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit EOF (End of File) wird das Ende einer Quelle signalisiert, welche in der Regel eine Datei oder ein Datenstrom ist.

In ISO-C können Datei- und IO-Operationen einen Wert zurückgeben, der dem symbolischen EOF entspricht und damit anzeigt, dass das Ende erreicht wurde. Der tatsächliche Wert beträgt häufig −1, dies ist allerdings systemabhängig.

In Unix kann ein EOF über die interaktive Shell (Unix-Shell) durch Strg+D produziert werden (konventioneller Standard). Strg+D entspricht dem ASCII-Steuerzeichen End of Transmission 0x04. In Microsofts DOS wird ein EOF mittels Strg+Z erzeugt. Historisch fügte Microsoft DOS das ASCII-Steuerzeichen SUB 0x1A (eben Strg+Z) tatsächlich an das Ende einer Textdatei. Die Kompatibilität zu älteren Systemen (z. B. CP/M) wäre sonst nicht zu gewährleisten gewesen.

In der Job Control Language von Großrechnerumgebungen werden Eingaben über den Standardinput SYSIN mit „/*“ und das Jobende mit „/&“ abgeschlossen.