Endlose Liebe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Endlose Liebe
Originaltitel Endless Love
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1981
Länge 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Franco Zeffirelli
Drehbuch Judith Rascoe
Produktion Keith Barish, Dyson Lovell
Musik Lionel Richie, Jonathan Tunick
Kamera David Watkin
Schnitt Michael J. Sheridan
Besetzung

Endlose Liebe (Endless Love) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1981. Das Drehbuch schrieb Judith Rascoe anhand des gleichnamigen Romans von Scott Spencer. Die Hauptrollen spielten Brooke Shields und Martin Hewitt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Schüler Jade Butterfield und David Axelrod sind verliebt, bei David nehmen seine Gefühle obsessive Züge an. Jades Vater verbietet David, Jade weiterhin zu besuchen. Axelrod erfährt von Billy, dass dieser als Kind sein Haus anzündete und da er schnell für Hilfe sorgte, wurde er als Held betrachtet. Später zündet David versehentlich das Haus der Butterfields an, das Haus brennt ab. David geht für zwei Jahre in eine psychiatrische Klinik.

Als David entlassen wird, besucht er wieder Jade, obwohl ihm gerichtlich untersagt wurde, sich der Frau zu nähern. Es kommt zum Streit mit Jades Bruder und zu einem Unfall, bei dem Jades Vater stirbt. David wandert ins Gefängnis. Jade fährt später zu David und bedauert, sie hätte sein Leben zerstört. Am Ende sind Jade und David zusammen.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times, Martin Hewitt sei zwar ein guter Schauspieler, er sei aber in der Rolle von David fehlbesetzt. Ebert kritisierte außerdem einige Drehbuchschwächen und lobte die Darstellung sowie die Leinwandpräsenz von Brooke Shields. [1]
  • Richard Schickel kritisierte in TIME die Distanz, mit der der Regisseur die Hauptcharaktere darstellen würde, ohne den sexuellen Magnetismus zwischen Jade und David ausreichend zu betonen.
  • Frederic and Mary Ann Brussat schrieben im Film Review auf www.spiritualityandpractice.com, einige Zuschauer könnten den Film zu melodramatisch finden.
  • "Kritiker: Fassen sich an die Birne. Publikum: Rennt kreischend aus dem Kino. Musterbeispiel einer verhunzten Literaturverfilmung" – Die schlechtesten Filme aller Zeiten, ISBN 3-89602-514-7

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Lionel Richie wurde für den Song Endless Love für den Oscar sowie den Golden Globe nominiert und gewann den American Society of Composers, Authors and Publishers Film and Television Music Award sowie den American Movie Award.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Titelsong Endless Love erreichte den ersten Platz der Chartliste Billboard Hot 100. Tom Cruise erhielt in diesem Film seine erste Filmrolle.

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert

Weblinks[Bearbeiten]