Eneco Tour 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eneco Tour 2011
Eneco tour logo.gif
Rennserie UCI World Tour
Austragungsland NiederlandeNiederlande Niederlande und BelgienBelgien Belgien
Austragungszeitraum 8. bis 14. August 2011
Etappen 7
Gesamtlänge 967,8
Starterfeld 175 in 22 Teams
(davon 101 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY) 22:54:22 h
2. BelgienBelgien Philippe Gilbert (OLO) + 0:22 min
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Millar (GRM) + 0:28 min
Teamwertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team RadioShack 68:45:24 h
Wertungstrikots
Punktewertung Punktewertung NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY)
Nachwuchswertung Nachwuchswertung NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY)
Verlauf
Karte Eneco Tour 2011
2010 2012


Die 7. ENECO Tour fand vom 8. bis 14. August 2011 statt. Das einwöchige Rad-Etappenrennen bestand aus einem Prolog und sechs Etappen und war Teil der UCI World Tour 2011.

Etappen[Bearbeiten]

Die einzige Rundfahrt der UCI World Tour2011, die von zwei Ländern organisiert wurde, begann mit einem Prolog über 5,7 km in Amersfoort. Nach diesem Prolog wurden sechs Etappen auf niederländischem und belgischem Gebiet gefahren. Nach drei Etappen fand ein Einzelzeitfahren in Roermond in Grenznähe zu Deutschland statt. Danach gab es noch eine Etappe mit Start und Ziel in Genk in Belgien und die abschließende Etappe in den Niederlanden um Sittard-Geleen wieder an der deutschen Grenze.

Übersicht[Bearbeiten]

Etappe Tag Start–Ziel Typ km Etappensieger Gesamtwertung
Prolog 08. August Amersfoort - Amersfoort EZF Einzelzeitfahren 00 5,7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Taylor Phinney (BMC) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Taylor Phinney (BMC)
1. 09. August OosterhoutSint Willebrord Flachetappe 192,1 DeutschlandDeutschland André Greipel (OLO)
2. 10. August AalterArdooie Flachetappe 173,7 DeutschlandDeutschland André Greipel (OLO)
3. 11. August Heers - Andenne Bergige Etappe 191,2 BelgienBelgien Philippe Gilbert (OLO) BelgienBelgien Philippe Gilbert (OLO)
4. 12. August RoermondRoermond EZF Einzelzeitfahren 014,7 NeuseelandNeuseeland Jesse Sergent (RSH) NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY)
5. 13. August Genk - Genk Bergige Etappe 189,2 ItalienItalien Matteo Bono (LAM)
6. 14. August Sittard-Geleen - Sittard-Geleen Bergige Etappe 201,2 NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY) NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (SKY)

Teilnehmer[Bearbeiten]

An der Eneco Tour nahmen 22 Teams teil, alle 18 UCI-World Tour Teams waren startberechtigt. Zusätzlich wurden vier Wildcarts vergeben.

18 UCI-World Tour Teams Wildcards
FrankreichFrankreich Ag2r RusslandRussland Katusha Team BelgienBelgien Quick Step FrankreichFrankreich Cofidis, le Crédit en Ligne
KasachstanKasachstan Pro Team Astana ItalienItalien Lampre-ISD NiederlandeNiederlande Rabobank NiederlandeNiederlande Skil-Shimano
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team LuxemburgLuxemburg Leopard Trek Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team RadioShack BelgienBelgien Topsport Vlaanderen-Mercator
SpanienSpanien Euskaltel-Euskadi ItalienItalien Liquigas-Cannondale DanemarkDänemark Saxo Bank-SunGard BelgienBelgien Veranda’s Willems-Accent
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Garmin-Cervélo SpanienSpanien Movistar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sky ProCycling
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten HTC-Highroad BelgienBelgien Omega Pharma-Lotto NiederlandeNiederlande Vacansoleil-DCM

Weblinks[Bearbeiten]