Energiekontor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EnergieKontor AG
Energiekontor.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005313506
Gründung 1990
Sitz Bremen, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 92 (2012)[1]
Umsatz 40,31 Mio. Euro (2012)[1]
Bilanzsumme 270,09 Mio. Euro (2012)[1]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Bilanzsumme
Branche Windenergie
Website www.energiekontor.de

Die Energiekontor AG ist eine der ersten europaweit tätigen, deutschen Entwicklungs- und Betreibergesellschaften zur Realisierung von Windenergieprojekten.

Bis Ende 2012 hat das Unternehmen 84 Windparks mit insgesamt 495 Windkraftanlagen errichtet. Die Gesamtleistung beträgt rund 610 Megawatt, das Investitionsvolumen mehr als 922 Mio. Euro. 140 Anlagen mit insgesamt 181 MW werden selbst betrieben bzw. befinden sich im Eigentum des Konzerns. Dies entspricht rund 30 % der errichteten Anlagen.

2012 wurden 92 (2011: 73; 2010: 68)[1][2] Mitarbeiter an Standorten in Bremen, Bremerhaven, Aachen, Lissabon und Leeds beschäftigt. Das Unternehmen wird von den Vorständen Peter Szabo (Vorsitzender) und Thomas Walther geleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Windkraftanlage der Firma Energiekontor, hergestellt von AN Bonus

1990 wurde das Unternehmen von Bodo Wilkens und Günter Lammers in Bremerhaven gegründet. Seit 2003 sitzen die Gründer im Aufsichtsrat.

1994 wurden die ersten beiden Windparks in Misselwarden und Wremen-Grauwallkanal errichtet. Tochtergesellschaften wurden 1995 sowohl in Portugal als auch in Griechenland gegründet. 1999 erfolgte eine Expansion nach Großbritannien, außerdem wurde die insgesamt 100. Anlage erbaut. 2000 wurde die Grenze von 200 errichteten Megawatt überschritten. Noch im selben Jahr ging das Unternehmen an die Börse und stellte den Antrag für einen Offshore-Standort 50 km nordwestlich der Insel Borkum. Ein Jahr später wurde der erste Auslandswindpark in Griechenland (Zarax) erbaut.

Im Januar 2003 ging der Windpark Moel Maelogen (Wales) in Betrieb. Dieser Windpark wurde später verkauft.

Am 25. Februar 2004 wurde vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) der Standort Borkum Riffgrund West genehmigt. Im November 2011 wurden die Rechte an diesem Windpark von Dong Energy erworben.

Das Raumordnungsverfahren für den Offshore-Standort Nordergründe wurde 2003 fertiggestellt und 2004 genehmigt.

Der Windpark Forrest Moor in Großbritannien wurde im März 2005 als vierter Auslandsstandort in Betrieb genommen und wird gegenwärtig noch selbst betrieben.[3]

Der Mandatierungsvertrag mit der niederländischen NIBC Bank zur Finanzierung für den Offshore-Park Nordergründe wurde 2007 unterzeichnet. 2008 wurde der Herstellervertrag mit der Firma REpower zur Lieferung von 18 Anlagen für Nordergründe unterschrieben.[4] Im September 2013 wurde das Projekt an den Bremer Projektentwickler wpd verkauft.[5]

Geschäftsentwicklung[Bearbeiten]

Eingang zum Hauptsitz in Bremen

Das insgesamt realisierte Investitionsvolumen belief sich zum 30. Juni 2005 auf 560 Millionen Euro, wobei 60 Windparks mit insgesamt 375 Windkraftanlagen und einer Leistung von rund 400 MW installiert wurden.[6]

Mit 440 errichteten Windenergieanlagen in 77 Windparks erreichte die Energiekontor AG bis Ende 2010 ein Investitionsvolumen von über 750 Millionen Euro im Inland. 2013 erzielte das Unternehmen das beste Jahresergebnis der Unternehmensgeschichte, gegenüber dem Vorjahr stieg die Gesamtleistung des Konzerns von 96,4 Mio. Euro um 69% auf 162,8 Mio. Euro.[7]

Der Hauptsitz der Firma befindet sich im Technologiepark neben der Universität Bremen. Es gibt Niederlassungen in Bremerhaven, Aachen und Bernau bei Berlin. In Leeds (Großbritannien) und Lissabon hat Energiekontor ausländische Tochtergesellschaften.[8] Etwa die Hälfte der Windkraftanlagen wird in eigener Regie betrieben bzw. gehören dem Konzern.

Aktie[Bearbeiten]

Seit 25. Mai 2000 wird die Energiekontor AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Daneben findet ein Handel auch an den Börsen Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart statt. Im elektronischen Handelssystem XETRA wurden selten Aktien gehandelt, so dass im Jahre 2012 das Listing aus Kostengründen vorübergehend beendet wurde.

Der Aktienkurs verdreifachte sich nach dem Börsengang im Laufe eines halben Jahres auf über 120 Euro, fiel aber in den Folgejahren auf ein Zehntel. Mit dem Split im Herbst 2001 hat sich die Zahl der an der Börse gehandelten Aktien verdoppelt, was kurzfristig für eine Kurserholung sorgte. Ein historischer Tiefstand wurde 2004 mit 0,85 Euro im XETRA erreicht.

Die Aufsichtsratsmitglieder Günter Lammers und Bodo Wilkens halten jeweils rund 35 Prozent der Aktien. Seit März 2011 besitzt die RIBA Verwaltung GmbH 5 Prozent der Aktien und vertritt dabei im Wesentlichen die Interessen von Gernot Blanke, Vorstand der wpd AG und somit Konkurrent der Energiekontor AG.[9] Der Streubesitz liegt bei 24 Prozent.

Bis auf das Geschäftsjahr 2010 wurde regelmäßig eine Dividende, zuletzt für 2013 in Höhe von 0,50 Euro je Aktie ausgeschüttet.[10]

Im herkömmlichen Handel der Frankfurter Wertpapierbörse finden die meisten Aktien-Umsätze statt: So beliefen sich die durchschnittlichen Tagesumsätze im ersten Halbjahr 2012 auf 1860 Stück, der mittlere Kurs lag bei 4,75 Euro.

Aufgrund der Erfolgsmeldung für das Jahr 2013 machte die Aktie Anfang April 2014 einen Sprung von 4,7 auf 6,5 und dann 7,2 Euro an der Frankfurter Börse. Am 25.4. erreichte sie ein 10-Jahres-Hoch von 8,7 Euro.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Jahresfinanzbericht 2012 (PDF; 3,4 MB)
  2. Jahresfinanzbericht 2011 (PDF; 7,2 MB)
  3. http://www.bwea.com/ukwed/operational.asp
  4. offshore-nordergruende.php (Version vom 2. August 2008 im Internet Archive)
  5. http://www.energiekontor.de/Energiekontor_AG_verkauft_Offshore-Windpark_Nordergruende_an_wpd_2.html
  6. Energiekontor: Unser Unternehmen (Version vom 11. Februar 2006 im Internet Archive)
  7. http://www.energiekontor.de/Energiekontor_mit_Rekordergebnis_fuer_2013.html
  8. http://www.energiekontor.de/Das_Unternehmen.html
  9. https://www.cortalconsors.de/Wertpapierhandel/Aktien/Kurs-Snapshot/Profil/Unternehmensprofil/DE0005313506-ENERGIEKONTOR-AG-INHABER-AKTIEN-ON
  10. http://www.ariva.de/energiekontor-aktie/historische_ereignisse