Energierecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Energierecht beinhaltet die Gesamtheit der Rechtsnormen, die die Energiewirtschaft regeln:

Länderberichte[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Andrea Reichert-Clauß: Durchleitung von Strom: Regulierungsansätze im deutsch-englischen Vergleich. Reformpotentiale und Überlegungen zu einer einheitlichen Regulierungstheorie. Nomos, Baden-Baden 2004, ISBN 9783832904326.
  •  Hanna Schroeder-Czaja: Integration Mittelosteuropas in den Elektrizitätsbinnenmarkt: Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Integrationsgrundlagen des polnischen, deutschen und europäischen Energierechts. Müller, Heidelberg 2002, ISBN 3-8114-5131-6.
  •  Florian Valentin: Strom aus erneuerbaren Energiequellen im italienischen Recht: Eine Untersuchung unter Einbeziehung europarechtlicher und rechtsvergleichender Aspekte. Nomos, Baden-Baden 2009, ISBN 978-3-8329-4076-8 (Veröffentlichungen des Instituts für Energierecht an der Universität zu Köln 140).
  •  Theobald, Christiane/Theobald, Christian: Grundzüge des Energiewirtschaftsrechts. C.H. Beck, 3. Aufl., München 2013, ISBN 978-3-406-65123-6.
  •  Danner, Wolfgang/Theobald, Christian (Hrsg.): Energierecht - Lose-Blatt-Kommentar. C.H. Beck,, München, ISBN 978-3-406-65123-6.


In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!