Enfant terrible

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausdruck Enfant terrible [ɑ̃ˈfɑ̃ː tɛˈʀiːbl̩] stammt aus dem Französischen und bedeutet wörtlich „schreckliches Kind“, sinngemäß also „Familien- oder Bürgerschreck“.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird er begütigend-ironisch für Außenseiter oder Exzentriker verwendet, die durch unangepasste oder zügellose Handlungen auffallen und andere mitblamieren.

Seit wann genau der Ausdruck in diesem Sinn gebraucht wird, scheint offen. Georg Büchmann meinte, er sei „wohl dadurch verbreitet worden, dass der Karikaturist Paul Gavarni […] einer seiner komischen Bilderfolgen den Titel Les enfants terribles gab“.[1]

Begriffsverwendungen[Bearbeiten]

Der Ausdruck Enfant terrible wird nahezu immer in Verbindung mit einer oder mehreren Personen sowie dabei häufig im Bereich von Kunst, Kultur, Mode und Sport verwendet, oft auch als alleinstehende Bezeichnung. In der Regel charakterisiert der Begriff dann ein bestimmtes, oft auch provokantes Verhalten der so bezeichneten Person.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Georg Büchmann: Geflügelte Worte : der Zitatenschatz des deutschen Volkes. 33. Aufl., bearb. von: Winfried Hofmann, Ullstein-Verlag, Frankfurt am Main u.a. 1981, ISBN 3-550-07686-X, S. 214