Engelbert Mang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Engelbert Mang (* 1. September 1883 in Wien; † 14. Februar 1955 ebenda) war ein österreichischer Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abschluss der Staatsgewerbeschule studierte Engelbert Mang von 1906 bis 1909 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Otto Wagner. Er war danach als Oberstadtbaurat im Wiener Stadtbauamt tätig. 1933 ehelichte er Bertha Hübner, sie hatten eine Tochter.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1908 Preis eines alten Architekten
  • 1909 Spezialschulpreis

Werke[Bearbeiten]

Werkliste[Bearbeiten]

  • Wohnhausanlage Victor-Adler-Hof (1923-24), Triester Straße 57-65
  • Wohnhausanlage Widholzhof (1925-26), Geiselbergstraße 60-64
  • Wohnhausanlage Fröhlichhof (1928-29), Malfattigasse 1-5
  • Wohnhausanlage Jenullgasse 9-15 (1930)
  • Wohnhausanlage Arltgasse 2-8 (1931-32)
  • mehrere Kapellen und Aufbahrungshallen auf Wiener Friedhöfen

Abbildungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]