English Villages

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 영어마을
chinesische Schriftzeichen: 英語마을
Revidierte Romanisierung: Yeong-eo Ma-eul
McCune-Reischauer: Yŏng'ŏ Maŭl
Eingang

Die Gyeonggi English Villages (englisch für: "Englische Dörfer Gyeonggi") sind eine Einrichtung in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi, deren Ziel es ist, ein englischsprachiges Umfeld für Lerner der englischen Sprache in Korea zu schaffen. Die Schülerinnen und Schüler sollen Englisch lebensnah erfahren, so zum Beispiel im Personennahverkehr oder beim Einkaufen.

Im Dorf leben auch die 150 Lehrer, die zum größten Teil Englisch als Muttersprache haben oder Koreaner sind, die Englisch fließend beherrschen. Die Lehrkräfte treten als Polizisten, Bankangestellte oder Kellnerinnen auf. Es gibt aber auch Straßenhippies, allerdings keine echten. Die 700 Schüler leben hier bis zu vier Wochen und kommen meist im Klassenverband, um von morgens bis abends Englisch zu sprechen.

Es wurde im April 2003 eröffnet und hat die Rechtsform einer Stiftung des öffentlichen Rechts. Die Baukosten betrugen 70 Millionen Euro. Weitere englische Dörfer sind in Paju und in Yangpyeong geplant. Danach soll das Konzept als Franchise-Unternehmen vermarktet werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Koreanische Familien schicken ihre Kinder gern zum Englischlernen ins Ausland. Bevorzugt werden dabei die USA. Die Kosten von bis zu 50.000 Euro pro Schuljahr können aber nur reiche Familien aufbringen. Im English Village kostet eine Woche Vollpension nur 70 Euro. Dieser günstige Preis wird durch staatliche Subventionen ermöglicht. Der Gouverneur der Region Kyong-Ki, Sohn Hak Kyu sagt dazu:

"Mit diesem englischen Dorf wollen wir auch normalen Menschen die Chance geben, Englisch sehr lebensnah zu erfahren und zu lernen."

Der Schulleiter Jeffrey Jones sagt dazu:

"Wenn ich gut Englisch spreche, dann kann ich einen besseren Job bekommen, ich kann mehr Geld verdienen, ich habe bessere Chancen. Und Koreaner setzen alles daran, solche Möglichkeiten zu ergreifen."

Weblinks[Bearbeiten]