Enríquez de Valderrábano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Enríquez de Valderrábano (* ca. 1500 vermutlich in Peñaranda de Duero; † ca. 1557, andere Schreibweisen: Enrique und de Valderrávano) war ein spanischer Komponist und Vihuelist.

Leben[Bearbeiten]

Über Valderrábanos Leben ist wenig bekannt. François-Joseph Fétis gibt in seiner Biographie Universelle als Geburtsort „Penacerrada“ an[1], neuere Quellen[2] nennen Peñaranda de Duero im ehemaligen Königreich León. Über Valderrábanos Sterbeort ist nichts bekannt.

Werke[Bearbeiten]

Valderrábanos Hauptwerk Silva de Sirenas

Valderrábanos einziges erhaltenes Werk ist das Libro de música de vihuela intitulado Silva de Sirenas (kurz Silva de Sirenas, auf Deutsch etwa: Buch der Musik für Vihuela betitelt Wald der Sirenen). Das Werk erschien 1547 in Valladolid und ist dem in Peñaranda de Duero ansässigen Grafen von Miranda del Castañar, Francisco de Zúňiga, gewidmet.

Es ist in sieben Abschnitte (libros) geteilt, die nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt sind[3].

Silva de Sirenas besteht aus 3 Seiten mit theoretischen Erläuterungen und enthält anschließend

  • 89 Stücke für Solo-Vihuela
  • 66 Stücke für Vihuela und Gesangsstimme in lateinischer, kastilischer und italienischer Sprache und
  • 16 Stücke für zwei Vihuelas[4].

Dabei veröffentlichte Valderrábano nicht nur eigene Kompositionen, sondern arrangierte auch Stücke anderer Komponisten wie Josquin des Prés, Nicolas Gombert oder Cristóbal de Morales.

Bemerkenswert sind die Duo-Stücke, denn es handelt sich um die einzigen bekannten Tabulaturen für zwei Vihuelas. Eine Stimme ist jeweils kopfstehend gedruckt, so dass die Musik von gegenüberliegenden Tischseiten aus gelesen werden kann[5].

Das ihm von François-Joseph Fétis und anderen[6] zugeschriebene Werk Tratado de cifra nueva para tecla, arpa y vihuela, canto-llano, de organo y contrapunto (Alcala de Henares, 1557) stammt nicht von Valderrábano, sondern von Luis Venegas de Henestrosa[7].

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Luis de Milán (ca. 1500–1561), spanischer Vihuelist und Zeitgenosse Valderrábanos
  • Miguel de Fuenllana (ca. 1500–1579), spanischer Vihuelist und Komponist für die Vihuela und Zeitgenosse Valderrábanos

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. François-Joseph Fétis: Biographie Universelle des musiciens et bibliographie générale de la musique. Paris 1867, Band 8, S. 292
  2. John Griffiths: The Two Renaissances of the vihuela — Los dos renacimientos de la vihuela. In: Goldberg 33, April 2005, S. 34-43
  3. Frank Koonce: The Renaissance Vihuela & Guitar in Sixteenth-Century Spain. Mel Bay, Pacific 2008, S. 105
  4. Maurice Esses: Dance and Instrumental Diferencias in Spain during the 17th and early 18th Centuries. Vol. 1. Pendragon, Hillsdale 1992, S. 314
  5. Frank Koonce: The Renaissance Vihuela & Guitar in Sixteenth-Century Spain. Mel Bay, Pacific 2008, S. 105
  6. Gustave Reese: Music in the Renaissance. New York 1959, S. 623
  7. Hannu Annala, Heiki Mätlik: Handbook of Guitar and Lute Composers. Mel Bay, Pacific 2007, S. 10