Enrico Valentini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enrico Valentini

Enrico Valentini (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 20. Februar 1989
Geburtsort NürnbergDeutschland
Größe 182 cm
Position Mittelfeld, Abwehr
Vereine in der Jugend
1994–2008 1. FC Nürnberg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2010
2010–2014
2014–
1. FC Nürnberg II
VfR Aalen
Karlsruher SC
57 (8)
97 (9)
0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. Juni 2014

Enrico Valentini (* 20. Februar 1989 in Nürnberg) ist ein italienisch-deutscher Fußballspieler. Seit 2014 steht der 1,82 m große Rechtsfüßer beim Karlsruher SC unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Enrico Valentini wurde als Kind italienischer Eltern in Nürnberg geboren und wuchs dort auf. Er begann seine Karriere 1994 im Alter von vier Jahren[1] in der Jugend des 1. FC Nürnberg, bei dem er in den folgenden Jahren sämtliche Jugendmannschaften durchlief. 2008 rückte der als Vorbild Alessandro Del Piero[2] angebende Mittelfeldspieler in die zweite Mannschaft des FCN in der Regionalliga Süd auf und trainierte unter Trainer Hans Meyer bei der Bundesligamannschaft mit, schaffte aber nach einer Knieverletzung den Sprung in die erste Mannschaft nicht mehr.[1] In der Spielzeit 2009/10 setzte er sich in der Regionalligamannschaft unter Trainer René Müller als Stammspieler durch und wurde mit sieben Toren in 31 Spielen nach Ahmet Kulabas der zweitbeste Torschütze der Mannschaft.

Zur Saison 2010/11 unterschrieb Valentini einen Zweijahresvertrag beim VfR Aalen, der in die 3. Liga aufgestiegen war. Sein Profidebüt gab er am 16. Oktober 2010, als er beim Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken in der 71. Minute für Sascha Traut eingewechselt wurde. Nach der Entlassung von Trainer Rainer Scharinger in der Winterpause setzte dessen Nachfolger Ralph Hasenhüttl den ursprünglichen Offensivspieler ab Februar 2011 als Linksverteidiger ein. Auf dieser Position erkämpfte sich Valentini einen Stammplatz und absolvierte so zwölf der 16 verbleibenden Partien, ehe er verletzungsbedingt den Rest der Saison ausfiel. Weil er dadurch auch den Großteil der Vorbereitung auf die neue Saison verpasste, wurde mit Thorsten Schulz ein weiterer Außenverteidiger verpflichtet, an den Valentini seinen Stammplatz wieder verlor; diesen nahm er jedoch in der Rückrunde als Vertretung für den verletzten Schulz wieder ein. Im März 2012 wurde Valentinis auslaufender Vertrag um zwei weitere Jahre bis Sommer 2014 verlängert.[3] Am Ende der Saison stieg Valentini mit dem VfR in die 2. Bundesliga auf.

Nachdem er in der folgenden Saison 2012/13 den Großteil der Vorrunde über nur als Ersatzspieler zum Einsatz gekommen war, erkämpfte er sich im November 2012 bei dem Zweitligisten einen Stammplatz im linken Mittelfeld, konnte diesen bis Saisonende verteidigen und erzielte dabei vier Tore; im DFB-Pokal erzielte er ein weiteres Tor. Dabei wurde sein Treffer zum 1:0-Auswärtssieg gegen den 1. FC Kaiserslautern im Dezember 2012 von der ARD-Sportschau für die Wahl des Tor des Monats nominiert.

Im Sommer 2014 wechselte Valentini ablösefrei zum Ligakonkurrenten Karlsruher SC.[4]

Seine ältere Schwester Roberta Valentini ist eine Musical-Darstellerin.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem VfR Aalen 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Aalens Valentini: "Ich weiß, was meine Gegenspieler vorhaben", dfb.de, 15. April 2011, abgerufen am 13. April 2012.
  2. http://www.grauleshofschule-aalen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=381:interview-mit-enrico-valentino&catid=48:was-luft-im-unterricht&Itemid=102
  3. Valentini bleibt bis 2014 beim VfR, kicker.de, 21. März 2012, abgerufen am 13. April 2012.
  4. Valentini wechselt in den Wildpark, kicker.de, 9. Februar 2014, abgerufen am 9. Februar 2014.