Entertainments National Service Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Entertainments National Service Association (ENSA) war eine 1939 von Basil Dean und Leslie Henson gegründete Organisation, die für die Unterhaltung der britischen Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg sorgte. Die ENSA war in Teilen der Royal Navy, British Army und der Royal Air Force tätig. An ihre Stelle trat die Combined Services Entertainment (CSE), die heute Teil der Service Sound and Vision Corporation (SSVC) ist.

Mitglieder[Bearbeiten]

In der ENSA traten bekannte Künstler auf wie Gracie Fields und George Formby jr. Im Jahr 1945 erhielten die Schauspieler Lord Laurence Olivier und Sir Ralph Richardson den Titel des Ehren-Leutnants der ENSA. Sie führten Shakespeare-Stücke für die Soldaten auf.

Rezeption[Bearbeiten]

Obwohl bekannte Entertainer im Dienst der ENSA standen, konnte eine hohe Qualität der Aufführungen nur für einen kleinen Teil der Truppen gewährleistet werden, während die ENSA generell einen eher schlechten Ruf hatte. So wurde die Abkürzung ENSA manchmal spöttisch zu „Every Night Something Awful“ („Jeden Abend etwas Schreckliches“) umgemünzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Entertainments National Service Association – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien