Entzündungsparameter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Entzündungsparameter ist ein Sammelbegriff für Laborwerte, die auf das Vorliegen einer Entzündung hinweisen können. Diese Werte werden im Labor aus einer Blutprobe bestimmt. Die Diagnose einer Entzündung allein aus einem Laborwert abzuleiten ist schwierig, es gibt keinen sicheren „Entzündungswert“.

Daher werden mehrere unterschiedliche Werte zur Beurteilung herangezogen, das Gesamtbild kann dann eine Diagnose ermöglichen. Zu diesen Werten gehören die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG), das CRP, Interleukin-6, Alpha-2-Globulin, Procalcitonin und andere Akute-Phase-Proteine sowie die Anzahl der weißen Blutkörperchen (Leukozyten).

Auch unter Einbeziehung mehrerer Werte ist eine Diagnose allein durch die Beurteilung der Entzündungsparameter nicht möglich, da es sowohl für erhöhte als auch für erniedrigte Werte viele Ursachen geben kann.

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!