Enzo Traverso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Enzo Traverso (* 1957 in Gavi, Piemont) ist ein italienischer Historiker und Journalist, der seit den 1980er Jahren in Paris lebt und arbeitet. Er unterrichtet als Professor an der Cornell University in den USA, ehemals an der Universität der Picardie in Amiens und an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris.

Leben[Bearbeiten]

Der Autor zentraler Werke über Auschwitz und Moderne, Exil, die Intellektuellen und den Holocaust sowie über Paul Celan, Theodor W. Adorno, Walter Benjamin, Siegfried Kracauer u. a. ist zugleich Mitarbeiter im Verlags-Kollektiv la fabrique.

In Deutschland ist Enzo Traverso nicht nur durch seine aktuellen Werke bekannt, sondern auch durch seine Vorträge bei der jour fixe initiative berlin (1998–2005), auf deren Veranstaltungen neuere Thesen vor dem Hintergrund der Fragestellung nach der Bedeutung von Auschwitz für eine Gesellschaftskritik heute öffentlich diskutiert werden. Im Sommersemester 2009 war Enzo Traverso Gastdozent am Frankreich-Zentrum der FU Berlin.

Enzo Traverso war Mitglied der bis 2009 bestehenden LCR und Autor in deren Publikationen Rouge und Critique Communiste.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

als Autor[Bearbeiten]

Aufsätze
  • zusammen mit Michael Löwy: Der marxistische Ansatz in der nationalen Frage. Eine Kritik an der Interpretation von Ephraim Nimni. In: Michael Löwy: Internationalismus und Nationalismus. Kritische Essays zu Marxismus und „nationaler Frage“. Neuer ISP-Verlag, Köln 1999, S. 25–44, ISBN 3-929008-26-2.
  • Sozialismus und Nation. Eine marxistische Kontroverse. In: Michael Löwy: Internationalismus und Nationalismus. Kritische Essays zu Marxismus und „nationaler Frage“. Neuer ISP-Verlag, Köln 1999, S. 143–161, ISBN 3-929008-26-2.
  • Eine Freundschaft im Exil. Der Briefwechsel zwischen Adorno und Benjamin. In: jour fixe initiative berlin (Hrsg.): Fluchtlinien des Exils. Unrast-Verlag, Münster 2004, S. 55–88, ISBN 3-89771-431-0.
  • L'émigration des juifs allemands dans l'Itali fasciste. A propos d'un livre de Klaus Voigt. In: Bulletin trimestriel de la Fondation Auschwitz, Bd. 31 (1992), S. 83–93, ISSN 0772-652-X
  • To brush against the grain. The Holocaust and German-Jewish culture in exile. In: Totalitarian movements and political religions, Bd. 5 (2004), S. 243–270, ISSN 1469-0764
  • Rationalität und Barbarei. In: Mittelweg 36. Zeitschrift des HIS, Bd. 9 (2000), Heft 2, S. 65–82, ISSN 0941-6382
  • Intellectuel à Auschwitz. Notes sur Jean Améry et Primo Levi. In: Bulletin trimestriel de la Fondation Auschwitz, Bd. 36 (1993), S. 97–111, ISSN 0772-652X
  • Les juifs et la culture allemande. Le problème des générations intellectuelles. In: Revue germaniques internationale, Bd. 5 (1996), S. 15–30, ISSN 1253-7837
Monographien
  • Pour une critique de la barbarie moderne. Écrits sur l’histoire des Juifs et de l’antisémitisme. 2., verbesserte Auflage. Page deux, Lausanne 1997, ISBN 2-940189-02-1.
  • L’Histoire déchirée. Essai sur Auschwitz et les intellectuels. Cerf, Paris 1997, ISBN 2-204-05562-X (Darin: Paul Celan et la poésie de la destruction).
    • deutsche Übersetzung: Auschwitz denken. Die Intellektuellen und die Shoah. Hamburger Edition, Hamburg 2000, ISBN 3-930908-57-3 (übersetzt von Helmut Dahmer).
  • A feu et à sang. De la guerre civile européenne 1914–1945. Stock, Paris 2007, ISBN 978-2-234-05918-4.
  • Im Bann der Gewalt. Der europäische Bürgerkrieg 1914–1945. Siedler, München 2008, ISBN 3-88680-885-8 (übersetzt von Michael Beyer).
  • Les juifs et l'Allemagne. De la „symbiose judéo-allemande“ à la mémoire d'Auschwitz. Édition la Découverte, Paris 1992, ISBN 2-7071-2153-3.
    • deutsche Übersetzung: Die Juden und Deutschland. Auschwitz und die „jüdisch-deutsche Symbiose“ (Basis-Druck; Bd. 12). Verlag Basisdruck, Berlin 1992, ISBN 3-86163-056-7.
  • La violence nazie. Une généalogie européenne. LA Fabrique, PAris 2002, ISBN 2-913372-14-7.
    • deutsche Übersetzung: Moderne und Gewalt. Eine europäische Genealogie des Nazi-Terrors. Neuer ISP Verlag, Köln 2003, ISBN 3-89900-106-0 (übersetzt von Paul B. Kleiser).
  • Les marxistes et la question juive. Histoire d'un débat, 1843–1943. Brèche-Pec, Montreuil 1990, ISBN 2-902524-80-3.
    • deutsche Übersetzung: Die Marxisten und die jüdische Frage. Geschichte einer Debatte (1843–1943) (Jüdische Studien; Bd. 1). Decaton-Verlag, Mainz 1995, ISBN 3-929455-08-0.
  • Gebrauchsanleitungen für die Vergangenheit. Geschichte, Erinnerung, Politik. Unrast-Verlag, Münster 2007, ISBN 978-3-89771-470-0.
  • Nach Auschwitz. Die Linke und die Aufarbeitung des NS-Völkermords. Neuer ISP Verlag, Köln 2000, ISBN 3-929008-22-X (übersetzt von Paul B. Kleiser und Ulla Varchmin).
Vorworte

als Herausgeber[Bearbeiten]

  • Le totalitarisme. Le XXe siècle en débat (Points; Bd. 442). Seuil, Paris 2001, ISBN 2-02-037857-4.

Literatur[Bearbeiten]

  • Régis Meyran: Où sont passés les intellectuels? Conversations avec Enzo Traverso. Édition Textuel, Paris 2013, ISBN 978-2-8459-74579.

Rezensionen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]