Eogyrinus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Eogyrinus
Eogyrinus

Eogyrinus

Zeitliches Auftreten
Oberkarbon (Pensylvanium)
Fundorte
Systematik
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Reptiliomorpha
Anthracosauria
Embolomeri
Eogyrinidae
Eogyrinus
Wissenschaftlicher Name
Eogyrinus
Watson, 1926

Der Eogyrinus (Altgriechisch eos = Morgendämmerung, gyrinos = Kaulquappe) war ein großes, reptiliomorphes Amphibium des oberen Karbons. Er erreichte eine beträchtliche Länge von 4 Metern und war so einer der größten Tetrapoden seiner Zeit. Er bewohnte die damals ausgedehnten Sumpfwälder und lebte anscheinend krokodilartig. Entsprechend seiner Lebensgewohnheiten waren seine Beine sehr kurz und schlecht zum Landgang geeignet. Seine Hauptnahrung waren Fische. Diese packte er mit seinen kräftigen, gut bezahnten Kiefern. Mithilfe seines langen Schwanzes konnte er sich wohl relativ schnell im Wasser fortbewegen.

1926 wurde er von David Meredith Seares Watson in England entdeckt.

Quellen[Bearbeiten]