Epeli Hau'ofa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Epeli Hau'ofa (* 1939 in Papua-Neuguinea; † 11. Januar 2009 in Suva) war ein fidschianischer Schriftsteller und Professor für Anthropologie.

Leben[Bearbeiten]

Epeli Hau'ofa, Sohn aus einer Missionarsfamilie aus Tonga, studierte in Papua, Tonga, Fidschi, Australien und Kanada; seinen PhD in Anthropologie erhielt er von der Australian National University. Er war Palast-Archivar in Tonga, Leiter der Soziologie-Abteilung und Leiter der School of Social and Economic Development an der University of the South Pacific.

1997 gründete er das Oceania Centre for Arts and Culture, dessen Leiter er auch war. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die Ethnographie Mekeo, eine Sammlung von Kurzgeschichten (Tales of the Tikongs), der Roman Kisses in the Nederends sowie Artikel zum Thema A New Oceania. Hau’ofa war zuletzt Bürger von Fidschi.[1]

Schriften[Bearbeiten]

  • "Our crowded islands", Institute of Pacific Studies, University of the South Pacific 1977
  • "Rückkehr durch die Hintertür. Satiren aus Tonga", 1988
  • "Tales of the Tikongs", University of Hawaii Press 1994, ISBN 0-8248-1594-7
  • "Kisses in the Nederends", University of Hawaii Press 1995
  • "Rückkehr durch die Hintertür", Unionsverlag 1998, ISBN 3-293-20121-0

Literatur[Bearbeiten]

  • "Biography - Hau'Ofa, Epeli", Thomson Gale 2006 (Internet)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. portal.unesco.org: Prof. Epeli Hau’ofa (englisch)