Episcopal Church of the Sudan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Deng Bul Yak

Die Episcopal Church of the Sudan ist eine Mitgliedskirche der Anglikanischen Gemeinschaft im Sudan.

Die ersten Missionstätigkeiten begannen bereits 1899 und führten schon bald zur Gründung eines Bistums Sudan, das dem Erzbischof von Jerusalem unterstand. 1974 wurde das Bistum aus dem Kirchenverband von Jerusalem herausgenommen und unter die Aufsicht des Primas von Canterbury gestellt, der es 1976 in die Unabhängigkeit entließ.

Heute besitzt die Episcopal Church of the Sudan einen eigenen Primas, nämlich den Erzbischof der Episcopal Church of the Sudan und Bischof von Juba. Der vierte Amtsinhaber ist Daniel Deng Bul Yak. Zur Reformierten Episkopalkirche besteht seit 2011 eine Vereinbarung zur Kirchengemeinschaft sowie auch zur 2008 gegründeten Anglican Church in North America, nachdem die Verbindungen zur Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika abgebrochen wurden.

Die Episkopalkirche des Sudan besteht aus 31 Bistümern:

Die Provinz umfasst 31 Diözesen in 2 Ländern:

Diözese Staat Bischof
Akot Sudan SudSüdsudan Südsudan, Akot Isaac Dhieu Ater
Aweil Sudan SudSüdsudan Südsudan, Aweil Abraham Y. Nhial
Bor Sudan SudSüdsudan Südsudan, Bor Ruben Akurdit Ngong
Cueibet Sudan SudSüdsudan Südsudan, Cueibet Reuben Maciir Makoi
al-Ubayyid SudanSudan Sudan, al-Ubayyid Ismail Abudigin Kawo Gibreil
Ezo Sudan SudSüdsudan Südsudan, Ezo John Kereboro Zawo
Ibba Sudan SudSüdsudan Südsudan, Ibba Levi Hassan Nzakara
Juba Sudan SudSüdsudan Südsudan, Juba Daniel Deng Bul Yak
Kaduqli und Nuba-Berge SudanSudan Sudan, Kaduqli Andudu Adam Elnail
Kajo Keji Sudan SudSüdsudan Südsudan, Kajo Keji Anthony Poggo
Khartum SudanSudan Sudan, Khartum Ezekiel Kondo
Lainya Sudan SudSüdsudan Südsudan, Lainya Peter Amidi
Lui Sudan SudSüdsudan Südsudan, Lui Stephen Dokolo
Malakal Sudan SudSüdsudan Südsudan, Malakal Hilary Garang
Maridi Sudan SudSüdsudan Südsudan, Maridi Justin Badi Arama
Mundri Sudan SudSüdsudan Südsudan, Mundri Bismark Monday Avokaya Azumu
Nzara Sudan SudSüdsudan Südsudan, Nzara Samuel Enosa Peni
Pacong Sudan SudSüdsudan Südsudan, Pacong Joseph Maker Atot
Bur Sudan SudanSudan Sudan, Bur Sudan Yousif Abdalla Kuku
Rejaf Sudan SudSüdsudan Südsudan, Rejaf Michael Sokiri Lugor
ar-Rank Sudan SudSüdsudan Südsudan, ar-Rank Joseph Garang Atem
Rokon Sudan SudSüdsudan Südsudan, Rokon Francis Loyo
Rumbek Sudan SudSüdsudan Südsudan, Rumbek Alapayo Manyang Kuctiel
Terekeka Sudan SudSüdsudan Südsudan, Terekeka Micah Leila Dawidi oder Michael Layala
Torit Sudan SudSüdsudan Südsudan, Torit Bernard Oringa Balmoi
Twic Ost Sudan SudSüdsudan Südsudan Ezakiel Diing Malang
Wad Madani SudanSudan Sudan, Wad Madani Samaan Farjalla
Wau Sudan SudSüdsudan Südsudan, Wau Moses Deng Bol
Yambio Sudan SudSüdsudan Südsudan, Yambio Peter Munde Yacoub
Yei Sudan SudSüdsudan Südsudan, Yei Hilary Luate Adeba
Yirol Sudan SudSüdsudan Südsudan, Yirol Benjamin Mangar Mamur

Weblinks[Bearbeiten]